Anzeige

medi bayreuth

medi bayreuth gegen Cluj Napoca: Aufholjagd startet zu spät

Viertelfinale im FIBA Europe Cup. Am Mittwochabend (4.3.2020) war medi bayreuth zu Gast bei U-BT Cluj Napoca. Am Ende mussten sich die Heroes of Tomorrow dem Gastgeber geschlagen geben.

medi bayreuth zu Gast beim heimstarken Cluj Napoca

Im Viertelfinal-Hinspiel trafen die Jungs in Rumänien auf den frisch gebackenen Pokalsieger Cluj Napoca. Gegen die heimstarke Mannschaft, die bisher alle sieben Begegnungen in der heimischen BTarena für sich entscheiden konnte, schickte medi bayreuth Head Coach Raoul Korner Basti Doreth, Nate Linhart, Andi Seiferth, Lukas Meisner und James Robinson aufs Parkett. Die ersten Punkte sicherte sich Cluj Napoca. Doch medi bayreuth zog nach. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so stand es nach dem ersten Viertel 25:25.

medi bayreuth mit Probleme im Abschluss

Im zweiten Viertel gelang es den Gastgebern immer besser die Defense der Heroes of Tomorrow zu durchbrechen. Cluj setzte sich zeitweise mit fünf Punkten ab. Die Jungs von medi bayreuth Head Coach Raoul Korner ließen sich allerdings nicht beirren, kämpften sich wieder heran und schafften den Ausgleich. Probleme unter dem Korb und im Abschluss auf Seiten von medi bayreuth sorgten dann aber wieder dafür, dass der Gastgeber seine Führung bis auf neun Punkte ausbauen konnte. Zur Halbzeit stand es 48:39 für den Pokalsieger aus Rumänien.

medi bayreuth beginnt Aufholjagd

Auch nach der Halbzeit erwischten die Gastgeber den besseren Start und kontrollierten die Partie. Mit elf Punkten zog Cluj den Heroes of Tomorrow davon. Vor dem letzten Viertel stand es 65:58 für den heimstarken Gastgeber.

Doch medi bayreuth gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich abermals bis auf einen Punkt heran. Drei Minuten vor Schluss gelang medi bayreuth durch einen Dreier von James Robinson dann der Ausgleich. Nur Sekunden später holten sich die Heroes of Tomorrow sogar die Führung. In den letzten Minuten wechselte die Führung zwischen den beiden Teams hin und her. Mit dem glücklicheren Ende für Cluj. Die Rumänen gewannen mit 83:82.

Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch (11.3.2020) um 18:30 Uhr in der Oberfrankenhölle statt.