Anzeige


medi bayreuth

medi bayreuth holt ersten Auswärtssieg in Würzburg seit 2012

Am Mittwochabend (12.2.2020) hat medi bayreuth auswärts bei s.Oliver Würzburg gespielt. Dabei holten die Heroes of Tomorrow den ersten Auswärtssieg bei den Unterfranken seit über sieben Jahren. Die Wagnerstädter gewannen dabei mit 85:66.

medi bayreuth in Würzburg: Keine gute Bilanz

In den letzten Jahren haben die Heroes of Tomorrow in Würzburg so gut wie immer verloren. Den letzten Bayreuther Sieg bei den Unterfranken gab es am 3. Oktober 2012. Auch das Hinspiel in Bayreuth hatte medi im Oktober 2019 verloren. 79:99 hieß es da aus Sicht des Teams von Raoul Korner.

Am Mittwochabend (12.2.2020) sollte sich dies ändern. Vor der Länderspielpause wollte der medi-Coach mit seinem Team den “Bock umstoßen”. Ein Sieg sollte her. Nach zuletzt wettbewerbsübergreifend fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen, wollten die Bayreuther nun die schwarze Serie in Würzburg beenden.

Meisner trifft all seine Dreier

Und Bayreuth legte gut los. Insbesondere Lukas Meisner bewies, wie so oft in den letzten Wochen, seinen Wert für die Heroes of Tomorrow und prägte das Spiel in Halbzeit eins. Dabei erzielte medis Nummer 17 bereits vor der Pause 13 Punkte für Bayreuth. Dabei traf er alle drei seiner Drei-Punkt-Würfe. Zur Halbzeit führten die Heroes of Tomorrow knapp mit 35:33.

medi setzt sich ab

In Halbzeit zwei blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. medi zeigte sich dabei stets hellwach und konnte sich im Laufe des dritten Viertels ein klein wenig von den Gastgebern absetzen. Dabei erzielten Bastian Doreth, Reid Travis und Bryce Alford wichtige Punkte. Nach dem dritten Viertel führten die Wagnerstädter mit 57:50. Zum Schluss setzte sich Bayreuth noch weiter ab. Knapp fünf Minuten vor dem Ende war der Bayreuther Vorsprung auf 18 Punkte angewachsen (73:55). Und medi blieb bis zum Schluss in Front und holte so den ersten Auswärtssieg in Würzburg seit über sieben Jahren.