medi bayreuth

medi empfängt Überflieger RASTA Vechta

Hätte vor der Saison jemand prophezeit, dass RASTA Vechta im Februar in der Tabelle der easyCredit BBL vor Teams wie medi bayreuth, ALBA BERLIN oder Brose Bamberg steht, hätten ihm wohl die Wenigsten geglaubt. Blickt man aktuell auf die Tabelle, muss man allerdings neidlos anerkennen, dass die Niedersachsen auf einem phänomenalen dritten Platz stehen. Somit vor den Serienmeistern aus Berlin oder Bamberg und auch ganze fünf Plätze vor den Bayreuthern. Am Sonntag gastiert das Überraschungsteam der aktuellen Saison ab 15 Uhr in der Oberfrankenhalle. Dabei sind die Niedersachsen dieses Mal nicht der krasse Außenseiter.

Der Gegner: RASTA Vechta

Der Aufsteiger bezeichnet sich selbst als “den geilsten Club der Welt”. Was das Team von Head Coach Pedro Calles diese Saison aufs Parkett legt, ist erstaunlich. Mit einer beeindruckenden Siegesserie von acht Spielen in Serie und einer Gesamtbilanz von 14 Erfolgen aus 19 Partien kommen die Niedersachsen mit extrem breiter Brust und immensen Selbstvertrauen nach Bayreuth.

In den bisher beiden einzigen BBL-Spielzeiten sah das noch ganz anders aus. 2013/14 und 16/17 musste Vechta jeweils als Aufsteiger sofort wieder den Gang in die zweite Liga antreten. In der Spielzeit 16/17 gelangen dem Team aus Vechta dabei nur zwei Siege in der gesamten Saison. In dieser Spielzeit hat RASTA alle Erwartungen übertroffen. Statt um den Abstieg zu spielen, kämpft das Team um die Playoff-Plätze mit.

Alba Berlin vs. medi bayreuth
Alba Berlin vs. medi bayreuth, Foto: medi bayreuth

Lage bei medi

Die Bayreuther gehen gebeutelt in die Partie mit den Überfliegern. Trotz teilweise ansprechender Leistungen, wie den beiden spannenden Partien gegen Tabellenführer München, mussten die Heroes of Tomorrow zuletzt acht Niederlagen aus neun Partien hinnehmen. In der easyCredit BBL sind die Bayreuther seit dem 3. Januar ohne Sieg.

An diesem Tag musste der für medi so wichtige Hassan Martin verletzt ausgewechselt werden. Für den bis zum Saisonende ausfallenden Centerspieler wurde Eric Mika nachverpflichtet. Nachdem sich Anfang Februar auch De’Mon Brooks verletzte wurde medi abermals auf dem Spielermarkt aktiv. So wird Kyan Anderson zu den Heroes of Tomorrow zurückkehren (wir berichteten). Für die Partie gegen Vechta wird der Amerikaner wohl aber noch keine Option sein.

De’Mon Brooks im Angriff. Foto: Redaktion.

medi bayreuth vs. RASTA Vechta: Der direkte Vergleich

Logo
Teammedi bayreuthSC RASTA Vechta
HalleOberfrankenhalleRasta-Dome
CheftrainerRaoul KornerPedro Calles
Erfolge1 mal deutscher Meister
2 mal deutscher Pokalsieger
1 mal Pro A Meister
Saison 16/17medi bayreuth vs. RASTA Vechta 96:71RASTA Vechta vs. medi bayreuth 65:74
Platzierung in der easyCredit BBL83
Bilanz in der easyCredit BBL18:1628:10
Der Größte im TeamAndreas Seiferth (209 cm)Philipp Herkenhoff (208 cm)
Der Kleinste im TeamDavid Stockton (180 cm)Maximilian DiLeo (181 cm)
Der Älteste im TeamSteve Wachalski (35 Jahre)Tyrone Nash (30 Jahre)
Der Jüngste im TeamNico Wenzl (17 Jahre)Luc van Slooten (16 Jahre)
Durchschnittsgröße196 cm198 cm
Durchschnittsalter25,0 Jahre25,6 Jahre

Das sagt Raoul Korner zu der Partie

„Vechta hat es geschafft, eine Identität zu entwickeln, die über Energie, Aggressivität auf beiden Endes des Feldes und großes Selbstvertrauen beim Abschluss von jenseits der Dreipunktelinie aufgebaut wurde. Wir hatten am ersten Spieltag noch nicht das Gesicht von Vechta gesehen, das sie in den nächsten Runden dann entwickelt haben.

Sie sind eine sehr unangenehm zu spielende Mannschaft, was ja schon ihr Tabellenplatz und die acht Siege zuletzt in Folge zeigen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass ein Team, dessen Run bis nach Weihnachten andauert, auch nicht mehr als Eintagsfliege abgetan werden kann. Sie sind zurecht da oben und sie werden auch in Bayreuth alles daran setzen, weiter da oben zu bleiben.

Der Ausfall von De’Mon gegen Vechta ist besonders schwer zu kompensieren, da sie mit Tyrone Nash einen vergleichbaren Spielertyp dazu bekommen haben, den ich schon in Braunschweig gecoacht habe. Er ist wie De’Mon undersized, Linkshänder, ein sehr kräftiger Spieler, ein ganz harter Brocken.

An dieser Stelle kommt aber jetzt das Publikum ins Spiel. Ich hoffe, dass uns unsere Fans mit allem was sie haben nach vorne pushen, so dass wir am Ende die Oberhand behalten werden.”

Die Highlights aus dem Hinspiel im Video

Das Hinspiel fand zum Saisonauftakt statt. Am ersten Spieltag gastierten die Heroes of Tomorrow in Vechta. Dabei wurden die Bayreuther ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten den Aufsteiger. Die Höhepunkte der Partie finden Sie hier im Video: