medi bayreuthNachrichten

medi: Wieder unter den Besten der Gesundheitsbranche

medi, der Bayreuther Hilfsmittelhersteller, Hauptsponsor und Namensgeber der Basketballer von medi bayreuth, ist zum fünften Mal mit einem German Brand Award ausgezeichnet worden. Damit zählt medi laut der Jury zu den besten Produkt- und Unternehmensmarken der Gesundheits-Branche.

Der erneute Gewinn des Awards zeige nicht nur die Beständigkeit der Marke, sondern auch, dass sich das Unternehmen medi kontinuierlich weiterentwickle, Trends setze und Standards in der Branche definiere, so medi Geschäftsführer Dirk Treiber. „Das gelingt uns, indem wir immer wieder über Grenzen hinausdenken, nach neuen Wegen suchen, aber auch querdenken und unser Know-how stetig weiterentwickeln“, sagt Treiber.


Alice Kastner (links) und Claudia Iberle haben bei medi das Thema Marke im Fokus. Sie nehmen in Berlin den German Brand Award 2019 für medi entgegen. Foto: Lutz Sternstein

Mit Schöneberger und Basketball

Die Marke medi ist über Oberfranken hinaus sichtbar. Seit Dezember 2017 beschert die Kooperation mit TV-Star Barbara Schöneberger dem Hilfsmittelhersteller viel Aufmerksamkeit.

Lesen Sie auch:

Mit der namhaften Markenbotschafterin gelang es dem Unternehmen, das Thema Kompression noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Für die gemeinsame Kampagne „Starke Wirkung für starke Frauen“ erhielt medi auch einen Health Media Award 2018. Weitere prominente Testimonials sind beispielsweise seit 2005 der Deutsche Skiverband und seit 2013 der Bayreuther Basketball-Bundesligist medi bayreuth, dessen Haupt- und Namens-Sponsor medi ist.

Neubau geplant

Heute zählt medi mit seinen 2.700 Mitarbeitern zu den führenden Hilfsmittelherstellern weltweit. Das Unternehmen zeichne sich seit Jahren durch sein kontinuierliches Wachstum aus, sagt Treiber. Heute gehören 23 internationale Niederlassungen zu medi, exportiert wird in über 90 Länder.

Auch am Haupt- und Produktionssitz Bayreuth wird der Platz immer wieder knapp. Daher verkündete das Unternehmen kürzlich, dass es 2019 mit dem Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes in Bayreuth beginnen werde. Die Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant.