Anzeige


Polizeibericht

Mit 105 km/h durch Bayreuth gerast

Am Sonntag (19.01.2020) hat die Polizei eine Radarmessung im Bayreuther Stadtgebiet durchgeführt. Dabei konnte die Geschwindigkeit von über 1000 Autofahrern überprüft werden. Der traurige Spitzenreiter war mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt.

Ein Monat Fahrverbot

Die Polizisten führten in der Zeit von 10.30 Uhr bis 15.30 Uhr in der Hindenburgstraße eine Radarmessung durch. Insgesamt sind 1095 Autos durch die Messstelle gefahren. 36 Autofahrer waren zu schnell unterwegs und 32 müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Vier Fahrer waren sogar so schnell, dass sie eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit bekommen.

Der traurige Spitzenreiter war mit 105 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs. Dafür bekommt er einen Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und ein verdoppeltes Bußgeld in Höhe von 500 Euro.