Mehr Sport

Motivieren, lächeln, durch die Luft fliegen – Die United Cheerleader Bayreuth

„Cheerleading ist mehr als einfach nur tanzen“, erklärt Jessy von den United Cheerleader Bayreuth (UCB): „Wir stunten, tanzen und turnen“. Und wenn man den Jungs und Mädels beim Training zusieht, dann versteht man, wie anstrengend der Sport wirklich ist. bt-Redakteur Frederik Eichstädt war beim Training des Ü16-Teams vor Ort. Das Video dazu finden Sie über dem Text.

United Cheerleader Bayreuth
Die Hebefigur wird geübt. Foto: Redaktion.

Von der Cheerleaderin zur Trainerin

Head Coach Selina Schreiner begann mit neun Jahren mit dem Cheerleading. Damals begeisterte sie sich natürlich mehr für die glitzernden Kleider und Accessoires als für die Tanzerei. Doch das änderte sich mit den Jahren. Nach 13 Jahren Cheerleading musste sie das Tanzen vor rund einem Jahr aufgrund einer Knieverletzung aufgeben. Doch mit dem Sport aufzuhören, war keine Option. So wechselte Schreiner ins Traineramt und coacht heute das Senior Team der UCB.

Selina Schreiner

Als Kind fand ich die Pompoms richtig schön. Die haben so schön geglitzert. Jetzt benutzen wir die nur noch beim Football. Darum geht es in dem Sport auch eigentlich nicht. Ich habe meine Leidenschaft für das Stunten entdeckt. Das ist meine große Liebe.
(Selina Schreiner, Headcoach der United Cheerleader Bayreuth)

United Cheerleader Bayreuth
Die Cheerleaderin wird fast an die Decke geworfen. Foto: Redaktion.

Die UCB

Die United Cheerleaders Bayreuth waren früher unter dem Namen Wildcats für den BBC Bayreuth bei Basketballspielen aktiv. Im Jahr 2014 hat sich der Verein dann zu den UCB umformiert. Inzwischen gehören die Cheerleader zum FC Bayreuth. Dabei nehmen sie selbst an Meisterschaften teil und unterstützen die Bayreuth Dragons bei ihren Heimspielen.

Insgesamt gibt es bei den United Cheerleader Bayreuth drei Altersklassen. Neben dem Ü16-Team, den Seniors, tanzen auch die jüngeren Juniors und Peewees unter dem Banner der UCB.

United Cheerleader Bayreuth
Die UCB in Formation. Foto: Redaktion.

Wie eine Familie

Beim Training haben die meisten der Cheerleader immer ein Lächeln im Gesicht. Auch wenn mal eine Übung nicht so funktioniert, reagiert keiner über. Gemotze und Streitereien, die man vielleicht vom ein oder anderen Fußballplatz kennt, hört man hier nicht. Das liegt auch etwas in der Natur der Sache, so liegt die gute Laune ja auch mit im Aufgabengebiet einer Cheerleaderin.

Für mich ist Cheerleading mehr als nur ein Hobby. Es ist eine Leidenschaft. Ich lebe das. Ich mag die Fröhlichkeit, das Motivieren. Wir sind wie eine Familie, wir machen auch häufiger mal etwas zusammen. Dazu passt auch unser Sprichwort: „We are United!“
(Jessy)

United Cheerleader Bayreuth
Training bei der UCB. Foto: Redaktion