Nachrichten

Nach 111 Jahren: Traditionsgaststätte Weihenstephan schließt

Seit dem Jahr 1908 gibt es das Restaurant Weihenstephan in der Bahnhofstraße schon. Nach 111 Jahren ist nun aber Schluss. Mitte Dezember dieses Jahres schließt Inhaber Ramon Lehnbeuter das Lokal. Dann muss Eigentümer Fritz Schwarz einen neuen Pächter für das Lokal suchen. Ihm gehört auch das Hotel in den oberen Stockwerken. Das Hotel bleibt vom Pächterwechsel natürlich unberührt.

Die Gaststätte bietet bis zu 240 Gästen Platz, 80 passen in den Hauptraum, 50 in den Nebenraum, 40 in ein Nebenzimmer im ersten Stock und weitere 70 in den Biergarten. Gerade in der Festspielzeit ist das Lokal schon immer nicht nur für Bayreuther, sondern auch für die Künstler und Mitwirkenden ein beliebter Anlaufpunkt gewesen.

Darüber, warum das alteingesessene Lokal in Bayreuth schließt, wollte das Bayreuther Tagblatt mit dem Inhaber sprechen. Ramon Lehnbeuter war aber auf mehrfache Nachfrage nicht zu sprechen. Der Wunsch nach einem Rückruf blieb bislang unerfüllt. Dass das Lokal schließt, wurde von Seiten des Restaurants allerdings bestätigt.