Bayreuth Tigers

Nach Auftaktsieg: Bayreuth Tigers zu Gast bei den Eispiraten

Ein Knaller zum Start! Nach dem Auftaktsieg im Overtime-Krimi gegen die Tölzer Löwen reisen die Bayreuth Tigers zum ersten Auswärtsspiel der neuen DEL2-Saison nach Crimmitschau.

Spiele gegen Crimmitschau sind für Bayreuth immer etwas besonders. Zum einen ist es die kürzeste Auswärtsfahrt für die Tigers-Fans, zum anderen pflegen die Fanlager der beiden Teams eine spezielle Beziehung. Daher ist immer mit reichlich Auswärtsfans zu rechnen.

Hart umkämpft. Das Spiel Bayreuth Tigers vs. Eispiraten Crimmitschau. Archivfoto: Karo Vögel.

Lesen Sie auch

Zahlreiche Neuzugänge

Die Eispiraten haben zahlreiche Neuzugänge in ihrem Kader, die wichtige Rollen im Spiel von Crimmitschau einnehmen sollen. Mit dem Deutsch-Amerikaner Blitzer hat das Team einen neuen Goalie zwischen den Pfosten.  Nach vielen Jahren im Unterhaus und nur einigen Profispielen in Nordamerika bleibt abzuwarten, wie sich der Torwart in der DEL2 zurechtfinden kann. Zwei Säulen der Mannschaft, der offensiv starke Abwehrchef Hudson und Angreifer Talbot, konnten gehalten werden.

Daneben wurden die anderen Kontingentstellen neu besetzt. Aus Nordamerika kommen dabei die beiden neuen Stürmer Wideman und Fyten. Auch der in Bayreuth gut bekannte David Kuchejda geht in dieser Saison nun für die Piraten auf das Eis. Weitere namhafte Akteure bei Crimmitschau sind Spielmacher Pohl, der DEL-erfahrene Grygiel, sowie die Angreifer Schlenker und Klöpper.

Ein weiterer gefährlicher Offensivmann ist der Tscheche Vantuch. Da er noch keinen deutschen Pass besitzt, muss einer aus dem Quartett rund um Wideman, Fyten, Talbot und eben Vantuch vorerst bei Spielen auf der Tribüne Platz nehmen.

Foto: Alex Vögel

Schwächen in der Abwehr

Sucht man bei Crimmitschau eine Schwachstelle, wird man wohl am ehesten in der Defensive fündig. Die Testspiele legten vor allem im Abwehrverhalten sowie dem Torwartspiel einige Mängel offen. Insgesamt scheint der Kader auch eher schmal. Langfristig bleibt abzuwarten, inwiefern das Team wieder in ähnlichen Regionen wie im Vorjahr agieren kann.

In der Vorsaison behielten die Tigers in drei von vier Partien gegen die Eispiraten die Oberhand. Dabei triumphierten die Bayreuther beide Male auswärts. Nach dem klaren Auftaktsieg gegen Heilbronn, werden allerdings auch die Eispiraten mit ordentlich Rückenwind in die Partie gegen die Tigers gehen.