Nachrichten

Nach Brand im Jugendtreff: Freunde brauchen Hilfe

Am vergangenen Samstag ist es auf einem Gartengelände zwischen der Therme Obernsees und dem Eisweiher zu einem Brand gekommen. Dabei wurden zwei Bauwägen, die für die Obernseeser Jugendlichen als Treffpunkt genutzt wurden, in Mitleidenschaft gezogen. Nun versuchen die Jungs die Bauwägen wieder aufzubauen.

Lesen Sie auch:

Der Schock sitzt auch Tage nach dem Brand noch tief. Wie Moritz Wolf und Linus Wölfel der bt-Redaktion berichteten, feierten die Jungs am Abend vor dem Brand noch in den Bauwägen.

Freitag war unser Stammtisch. Da unsere Schuhe nass waren, stellten wir sie zum Trocknen vor den Ofen. Wir bemerkten zwar einen beißenden Geruch, dachten aber, dass das von den Schuhen kam, die zu nah am Ofen standen. Wir dachten uns nichts weiter dabei…

(Moritz Wolf)

Glück im Unglück! Gegen 0:30 Uhr verließen die Jungs das Gelände, achteten aber darauf den Ofen und die Stromzufuhr abzuschalten.

Der Bauwagen in Obernsees – Treffpunkt für Jugendliche; Foto: Lukas Häfner

Erst am nächsten Tag, gegen 13 Uhr, wurde dann von einem vorbeifahrenden Autofahrer eine Rauchentwicklung an den Bauwägen bemerkt. Auslöser war wohl ein Defekt im Sicherungskasten.

Foto: Lukas Häfner

Die Flammen in dem hinteren Bauwagen breiteten sich schnell aus und griffen auch teilweise auf den zweiten Bauwagen über. Glücklicherweise konnte der zweite Bauwagen aber teilweise gerettet werden. Von dem Inventar allerdings ist nur noch Schutt und Asche übrig.

Foto: Susanne Jagodzik

Spendenaufruf zum Wiederaufbau

Aufgeben kommt für die Obernseeser Jungs allerdings nicht in Frage. Die Jugendlichen richteten ein Spendenkonto ein, um so Geld für einen neuen Bauwagen zu sammeln.

Zum Spendenkonto der Jungs geht es hier entlang!

Die Anteilnahme ist sehr groß. Wir haben schon jetzt über 2.000 Euro gesammelt.

(Moritz Wolf)

Das ist allerdings nur ein erster Schritt. Den Schaden schätzen Moritz Wolf und Linus Wölfel auf rund 4.000 Euro.

Von der Innenausstattung des Bauwagen ist auch nichts mehr übrig. Neben einigen Sofas und Sitzgelegenheiten standen darin auch eine Musikanlage und ein Lüftungssystem.

(Linus Wölfel)

Aufräumarbeiten in vollem Gang

Bereits gestern begannen die Jugendlichen das Gelände aufzuräumen. Bis zum Herbst hoffen die Jungs das Gelände wieder nach altem Standard aufbauen zu können. Auf ihren „Stammtisch“ wollen die neun Obernseeser allerdings nicht verzichten. Bis alles wieder in neuem Glanz erstrahlt, wollen sich die Jungs einfach in den Überresten des zweiten Bauwagens treffen.

Die aktuelle Situation sehen Sie im Video: