Nachrichten

Das Festspielhaus wird wieder zur Filmkulisse

Nach dem Tatort ist vor der Doku. Am Festspielhaus fanden in dieser Woche erneut Dreharbeiten statt. Gedreht wurde für eine Dokumentation, die in der ARD ausstrahlt werden soll. In dem Film geht es unter anderem um ein Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem damaligen bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer bei den Festspielen 2015. Rund 30 Komparsen soll in den Szenen im Festspielhaus mitgewirkt haben.

Lesen Sie auch:

Filmteam am Festspielhaus. Foto: red

Lesen Sie auch:

Vielen Bayreuthern ist noch in Erinnerung, dass der CSU-Chef damals die Premiere von „Tristan und Isolde“ wegen Herzproblemen verlassen musste und auch beim anschließenden Staatsempfang fehlte. Was aber nur wenige wissen: Am Rande des Besuchs sollen Seehofer und Merkel die Weichen für die Flüchtlingspolitik der nächsten Jahre gestellt haben. So zumindest geht es aus dem Buch „Die Getriebenen“ von Robin Alexander hervor, das dem Film zugrunde liegen soll, wie der Sprecher der Festspiele, Peter Emmerich, gegenüber dem Bayreuther Tagblatt erklärt. Wann der Film gezeigt wird, steht noch nicht fest.