Polizei

17-jähriger Motorradfahrer stirbt in Oberfranken: gestürzt und von Auto überfahren

Auf der A73 im Landkreis Forchheim in Oberfranken starb am Dienstagabend (14. September 2021) ein 17-jähriger Motorradfahrer. Nachdem er gestürzt war, wurde er von einem Auto überfahren.

Tödliche Verletzungen erlitt am Dienstagabend ein 17-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der A73 bei Forchheim in Oberfranken.

Trotz Reanimationsmaßnahmen starb der junge Mann noch am Unfallort. Das berichtet das Polizeipräsidium Oberfranken in einer Pressemitteilung.

Tödlicher Motorradunfall in Oberfranken

Kurz nach 22:30 Uhr am Dienstagabend (14. September 2021) war der 17-jährige mit seinem Motorrad auf der A73 in Fahrtrichtung Süden unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Forchheim-Süd und Baiersdorf kam er laut Polizei aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab, touchierte dabei die Leitplanke und stürzte. Letzte Woche ist bei Speichersdorf ein Motorradfahrer ums Leben gekommen.

Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei stand der junge Mann nach dem Sturz selbstständig auf und wollte den Seitenstreifen erreichen. Dabei wurde er von einem 29-jährigen Fahrer eines Audis erfasst. Man habe sofort versucht, den 17-jährigen zu reanimieren, jedoch ohne Erfolg. Er starb noch an der Unfallstelle.

Autobahn in Oberfranken mehrere Stunden gesperrt

Ein Sachverständiger unterstützt nun die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden liegt laut Polizei nach ersten Schätzungen bei etwa 12.500 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Süden für mehrere Stunden gesperrt.