Coronavirus

2G in Bayern: Söder kündigt strenge Corona-Regeln an – das soll heute beschlossen werden

Die Corona-Zahlen in Bayern steigen. Deshalb tagt das bayerische Kabinett in einer Sondersitzung. Markus Söder verrät bereits, welche strengen Corona-Regeln greifen sollen.

Bayern will die Corona-Regeln verschärfen. In der kommenden Woche soll es eine Sondersitzung geben, in der härte Maßnahmen beschlossen werden.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte bereits bei einem Interview in der Bild mehrere Maßnahmen an: 2G wird für einige Bereiche kommen.

In einer Pressekonferent haben Markus Söder und Klaus Holetschek (CSU) neue Corona-Regeln bekannt gegeben: 2G wurde offiziell eingeführt.

Strenge Corona-Regeln in Bayern: Maskenpflicht in der Schule

Die Inzidenz in Bayern steigt weiter an. Mittlerweile liegt der Wert über 230 – so hoch wie noch nie zuvor. Deshalb berät sich das Bayerische Kabinett am Mittwoch (3. November 2021) über weitere Corona-Beschränkungen. Bereits am Samstagabend gab es in einer amtlichen Mitteilung aus Bayern eine Verschärfung der Quarantäne-Regeln.

Ministerpräsident Markus Söder hat sich in der Bild deutlich zu den Corona-Maßnahmen geäußert: „Wir haben die Prioritäten Sicherung der Schule und Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems in den Krankenhäusern. Daher werden wir nach den Herbstferien wieder die Maskenpflicht in den Schulen einführen, weil das der beste Schutz ist.“

Schülerinnen und Schüler müssen in Bayern wieder einen Mund- und Nasenschutz tragen, wenn sich Markus Söder durchsetzen sollte. Das soll in der Kabinettssitzung am Dienstag beschlossen werden.

2G und 3G-Plus in Bayern

Söder erklärte weiter, dass die 3G-Regeln weiter verschärft werden. In den Bereichen, in denen aktuell 3G gilt, solle auf 3G-Plus umgestellt werden.

Noch härter wird es Diskos oder Clubs treffen. Nach Söders Angaben solle dort die 2G-Regel angewendet werden. „Wo die 3G-Plus heute schon gelten, stellen wir auf 2G, also geimpft oder genesen, um“, sagt Söder in dem Bild-Interview. Sein Vorhaben wurde am Mittwoch (3. November 2021) in die Tat umgesetzt. Diese Regeln gelten nun in Bayern.

Zusätzlich hat der Ministerpräsident in Corona-Hotspots die 3G-Regel am Arbeitsplatz eingeführt.

Ob diese Verschärfungen bayernweit oder in sogenannten Hotspots kommen, wurde nich genauer erläutert. Das wird Thema in der Sondersitzung am Mittwoch sein.

Weiter erklärte Söder, dass es keinen weiteren Lockdown geben werde.