Coronavirus

Auswirkungen der 3G-Regel in Bayreuth: Abgesagte Termine, weniger Kunden, unhöfliche Gäste

Seit Montag (30.08.2021) gilt in Bayreuth offiziell die 3G-Regel für verschiedene Inneneinrichtungen, Dienstleistungen und Veranstaltungen. So kommt die Regel in Bayreuth an.

Nachdem die Inzidenz vergangene Woche konstant über 35 lag, gilt nun seit Montag (30.08.2021) die 3G-Regel in der Stadt Bayreuth.

Das bt hat bei einigen Einrichtungen in der Stadt Bayreuth nachgefragt, ob es aufgrund der Regel Bedenken gibt und wie mit ihr umgegangen wird.

3G-Regel in Bayreuth: So ist es bei den Friseuren

Udo Nußmann, Inhaber Friseursalons Nussmann in der Bahnhofstraße, zeigt sich weitgehend pragmatisch zur der 3G-Regel: „Meine Aufgabe ist einfach, den Betrieb durchzukriegen. Wir bekommen Vorgaben und müssen uns eben auf diese einstellen.“ Im April berichteten die Friseure von weniger Kunden wegen der Corona-Testpflicht.

Nichtsdestotrotz: „Die 3G-Regel schmeckt natürlich vielen erstmal nicht“, verrät Nußmann. Für die laufende Woche seien schon einige Termine abgesagt worden. Mit kleinen Einbrüchen bei neuen Regeln sei wohl grundsätzlich zu rechnen, da sich viele Kunden unsicher seien, was genau nun wo gelte.

Der Friseurmeister zeigt sich allerdings hoffnungsvoll für die Zukunft. Sein Wunsch wäre es, dass es noch einige Wochen schönes Wetter gibt, damit die Menschen nach draußen könnten und so die Inzidenzzahlen wieder etwas sinken könnten.

Die 3G-Regel wird in Bayern ab 2. September noch strikter durchgesetzt: Das sind die neuen Corona-Regeln.

Restaurants in Bayreuth: „Viele wollen raus“

Ingo Froese, Besitzer des Café Florian in der Badstraße geht von einem leichten Rückgang der Besucher in den nächsten Wochen aus. Dazu beobachtet er: „Viele wollen jetzt draußen sitzen, weil man da eben keinen negativen Test braucht.“ In nächster Zeit werde Froese sich vermehrt auf die Außengastronomie konzentrieren und hoffe auf gutes Wetter.

Beim Café Florian werde auch ordnungsgemäß kontrolliert, ob Gäste einen der drei Nachweise vorzeigen können. Es habe Kunden gegeben, die „gemeckert“ hätten, dass die 3G-Regel so korrekt umgesetzt wird. Froese zeigt sich  optimistisch: „Ein weiterer Lockdown wird wohl nicht passieren. Wenigstens davor müssen wir keine Angst mehr haben. Es sind ja doch schon sehr viele geimpft.“

Teilweise unhöflicher Umgang mit Bedienungen im Roxy Bayreuth

Das Roxy Bayreuth meldet ebenfalls eine ordnungsgemäße Umsetzung der 3G-Regel. Dabei verkauft das Burgerrestaurant im Cineplex auch Selbsttests. Laut einer Mitarbeiterin sei es nur sehr schwer einzuschätzen, wie sich die 3G-Regel in den nächsten Wochen auf die Gästezahlen auswirken werde.

Es komme im Roxy gelegentlich zu unhöflichem Verhalten, auch den Angestellten gegenüber, die aus dem Unmut zur der 3G-Regel resultieren: „Es gibt eben immer wieder welche, die es nicht verstehen wollen“, sagt die Mitarbeiterin.

In vielen Restaurants herrschte im Juli akuter Personalmangel. Das galt auch für die Restaurants in Bayreuth.