Feuerwehr

Auto überschlägt sich im Kreis Bayreuth: Hubschrauber sucht dann nach Vermissten

Bei Hainbronn (Pegnitz) im Kreis Bayreuth hat sich ein Auto bei einem Unfall überschlagen: Anschließend wurde mit einem Hubschrauber nach einem Vermissten gesucht.

Heftiger Unfall zwischen Hainbronn (Kreis Bayreuth) und Weidlwang (Oberpfalz): Zu einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Pegnitz in der Nacht zum Sonntag (24. Oktober 2021) alarmiert.

Ein Auto war von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Das meldet die Feuerwehr Pegnitz.

Hainbronn: Feuerwehr muss Person aus Auto befreien

Die Feuerwehr aus Hainbronn war zuerst an der Unfallstelle und meldete, dass eine Person im Fahrzeug eingeschlossen war. Die Feuerwehr aus Hainbronn, der Notarzt sowie der Rettungsdienst aus Auerbach und Pegnitz konnten die Person rasch aus dem Fahrzeug befreien und medizinisch versorgen, meldet die Feuerwehr Pegnitz.

Dann ging der Einsatz für etliche Einsatzkräfte erst los: Die Verantwortlichen vermuteten, dass eine weitere Person während des Unfalls im Auto war.

Hubschrauber sucht nach Vermissten nach Unfall im Kreis Bayreuth

„Es ist üblich, dass verunfallte Personen durch einen Schock verwirrt sind und sich von der Unfallstelle entfernen“, teilt die Feuerwehr Pegnitz mit. Deshalb wurde dann zur Vermisstensuche nachalarmiert.

Nach Angaben der Feuerwehr Pegnitz wurde ein Polizeihubschrauber, eine Suchhundestaffel, mehrere Feuerwehren, Bergwachten und Rettungsdienste zur Suche gerufen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Pegnitz: Suche nach 2 Stunden beendet

Der Polizeihubschrauber wurde angefordert, um das umliegende Gelände mit einer Wärmebildkamera abzusuchen, berichtet die Bergwacht Pottenstein.

Nachdem der Sucheinsatz zusammen mit den Einheiten der Bergwacht sowie der BRK Rettungshundestaffel Bayreuth angelaufen ist, konnte durch die Polizei kurze Zeit später Entwarnung gegeben werden, sodass der Einsatz nach etwa zwei Stunden beendet werden konnte, meldet die Bergwacht.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden