Coronavirus

Bayern verschärft Corona-Regel: Das gilt ab heute – auch für Geimpfte und Genesene

In Bayern werden die Corona-Regeln bereits zum 2. November verschärft: Freitesten aus der Quarantäne wird verlängert. Das gilt nun.

Bayern ordnet schon jetzt strengere Corona-Regeln an: Ab Dienstag (02. November 2021) greifen härtere Corona-Regelungen in Bayern, die die Quarantäne betreffen.

Kontaktpersonen von Infizierten können sich erst nach sieben Tagen freitesten und nicht mehr nach fünf Tagen. Das teilte das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege  mit.

Bayern: Strenge Corona-Regel für Freitesten

Voraussetzung, um sich freitesten zu können, ist, dass die Kontaktperson keine typischen Corona-Symptome aufweist. Das geht aus der amtlichen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege hervor.

Der BR schreibt, dass steigende Corona-Zahlen Grund für die Verschärfung der Regel sind. Corona-Infektionen könnten erst nach fünf Tagen oder später nachgewiesen werden, heißt es dort weiter. Durch die längere Zeit in Quarantäne solle sichergestellt werden, dass sich keine weiteren Personen infizieren.

Damit ergreift Bayern schon vor der Sondersitzung strengere Corona-Regeln. Söder hatte angekündigt, in der kommenden Woche erneut über die Corona-Pandemie zu sprechen. Dabei sollen die Corona-Regeln strenger werden.

Geimpfte und Genesene von härterer Corona-Regel betroffen

Wichtig dabei: Die Neuregelung gilt nicht nur für Ungeimpfte. Geimpfte und Genesene sind von der Verschärfung betroffen. Zudem stehe es Behörden vor Ort frei, jederzeit strengere Quarantäne-Regelungen zu erlassen, heißt es beim BR weiter.