Zuletzt aktualisiert am

Wasserrohrbruch

Großer Wasserrohrbruch mit „heftigem Schaden“ in Bayreuth: Universitätsstraße für drei Wochen gesperrt

Ein großer Wasserrohrbruch, der sich am Donnerstagabend ereignete, beeinträchtigte weite Teile der Bayreuther Trinkwasserversorgung. Betroffen war vor allem der südöstliche Teil der Stadt.

Am Donnerstag, 11. August 2022, ist um 21 Uhr in der Frankengutstraße in Bayreuth eine Hauptwasserleitung gebrochen. Betroffen war vor allem der südöstliche Teil der Stadt.

Der Mitteilung der Stadtwerke zu folge hat wegen der großen ausgetretenen Wassermenge ein automatisches Schutzsystem eines Hochbehälters der Stadtwerke Bayreuth ausgelöst, das verhindert, dass der Behälter auf dem Eichelberg leer läuft. Aufgrund des Schutzmechanismus‘ war in weiten Teilen Bayreuths die Wasserversorgung gestört.

Update vom 12. August 2022 um 16:01 Uhr: Universitätsstraße in Bayreuth heftig beschädigt

Der Wasserrohrbruch in der Frankengutstraße hinterlässt einen vorerst bleibenden und „heftigen“ Schaden, wie es Joachim Oppold, Pressesprecher der Stadt, dem bt gegenüber auf Nachfrage ausdrückt. Am Freitagmorgen waren die Fachleute der Stadtwerke sowie der Stadt Bayreuth (Straßenverkehrsamt und Tiefbauamt) zur Begutachtung des Schadens vor Ort.

Fazit: Die Straße ist derart unterspült und dermaßen beschädigt, dass es sich hier „um eine größere Baustelle handelt, die ihre Zeit brauchen wird“, so Oppold. Die Universitätsstraße, eine besonders wichtige Straße für den ein- und ausfließenden Verkehr, muss wohl für etwa drei Wochen gesperrt bleiben.

Um die Universitätsstraße wird beidseitig über die Birkenstraße, Cosima-Wagner-Straße, Nürnberger Straße und Dr.-Konrad-Pöhner-Straße beziehungsweise umgekehrt geleitet. Diese Umleitung werde für die mehrwöchige Dauer der Sperre bestehen bleiben.

Erstmeldung vom 12. August 2022 um 7:31 Uhr: Großer Wasserrohrbruch in Bayreuth: zahlreiche Haushalte betroffen

Die Experten der Stadtwerke Bayreuth waren schnell an der Schadensstelle und konnten diese vom Netz trennen. Noch in den späten Abendstunden wurde die Baustelle gesichert. Aufgrund von Hebungen musste auf Höhe des Kreuzsteinbades die gesamte Universitätsstraße in beide Richtungen gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke Birkenstraße, die Cosima-Wagner-Straße, die Nürnberger Straße und die Dr.-Konrad-Pöhner-Straße zu umfahren. Die Durchfahrt durch die Prieserstraße ist möglich.

Bereits gegen 22:15 Uhr begannen die Stadtwerke damit, die Schutzklappe des Behälters langsam zu öffnen, wodurch die betroffenen Innenstadtgebiete wieder mit Wasser versorgt waren. Lesen Sie auch: Die Stadtwerke äußern einen Verdacht, warum es zu den zahlreichen Wasserrohrbrüchen kommt.




Länger dauerte es auf den betroffenen Höhenlagen Bayreuths: Aichig war um Mitternacht wieder vollständig versorgt, im Anschluss folgten Seulbitz, St. Johannis und Wolfsbach. Gegen 4 Uhr am Freitagmorgen waren auch die letzten Haushalte wieder versorgt. Mehrere Stadtwerke-Teams waren bis zuletzt unterwegs, um das Trinkwassernetz zu entlüften, damit mögliche Folgeschäden verhindert werden.

Fahrplanänderungen im Stadtbusverkehr wegen Sperrungen

Aufgrund der Sperrung der Universitätsstraße kommt es zu Fahrplanänderungen im Stadtbusverkehr:

  • Die Busse der Linie 306 fahren stadtauswärts und stadteinwärts ab der Haltestelle ‚Mühlhofer Stift‘ über die Birken zur Haltestelle ‚Mensa‘ – die Haltestelle ‚Kreuzsteinbad‘ entfällt.
  • Alle Busse der Linien 310 und 315 fahren stadtauswärts und stadteinwärts ab der Haltestelle ‚Mühlhofer Stift‘ über Hofgarten, Nürnberger Str. zur Haltestelle ‚Kreuzstein‘. Die Haltestellen ‚Kreuzsteinbad‘ und ‚Prieserstr.‘entfallen.
  • Alle Busse der Linien 316 fahren stadtauswärts und stadteinwärts ab der Haltestelle ‚Stadtwerke‘ über die Birken zur Haltestelle ‚Mensa‘. Die Haltestelle ‚Kreuzsteinbad‘ entfällt.
  • Alle Busse der Linie 326 fahren stadteinwärts ab der Haltestelle ‚Univerwaltung‘ über die Prieserstraße und die Nürnberger Straße zur Haltestelle ‚Dürschnitz‘. Alle Busse der Linie 326 fahren stadtauswärts ab der Haltestelle ‚Oberfrankenhalle‘ über die Nürnberger Staße und die Prieserstraße zur Haltestelle ‚Mensa‘. Stadtauswärts wird die Haltestelle ‚Hospitalstift‘ anstelle der Halte ‚Dürschnitz‘ bedient. Die Haltestellen ‚Hofgarten‘, ‚Stadtwerke‘ und ‚Kreuzsteinbad‘ entfallen für die Linie 326.