Polizei

Betrüger im Kreis Bayreuth täuschen Unfall vor und knöpfen alter Frau Bargeld ab

Eine 83-jährige Frau aus Creußen im Kreis Bayreuth wurde am Donnerstag Opfer eines Geldbetrugs. Die beiden Betrüger konnten aufgrund der Leichtgläubigkeit der Frau einen fünfstelligen Beitrag einheimsen.

Am Donnerstag (2. September 2o21) ergaunerten Betrüger von einer 83-jährigen Frau bei einem Supermarkt in Creußen im Landkreis Bayreuth bares Geld.

Das Polizeipräsidium Oberfranken teilt dies in einer Pressemeldung mit. Noch sind die Täter nicht gefasst. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Geldbetrug an alter Frau im Kreis Bayreuth

Am Donnerstagmittag gegen 11:30 Uhr rief zunächst ein Mann bei der 83-jährigen an und erzählte von einem folgenschweren Verkehrsunfall, den die Enkelin der Seniorin verursacht haben soll. Um eine Haftstrafe zu vermeiden, solle die Frau eine „Auslöse“ entrichten. Aktuell geben sich Betrüger in Bayreuth als Mitarbeiter der Stadtwerke aus.

Die 83-Jährige fiel auf die Betrugsmache heran und hob einen niedrigen fünfstelligen Betrag von der Bank ab. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bayreuther Straße übergab sie dann gegen 16 Uhr das gesamte Bargeld an eine unbekannte Frau.

Täter noch unbekannt – Kripo Bayreuth sucht Zeugen

Aktuell seien die Täter laut Angaben der Polizei noch auf freiem Fuß. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet Zeugen, die am Donnerstagnachmittag im Bereich des Supermarktes verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der 0921/5060 zu melden.

Die Betrügerin sei laut Polizei

  • weiblich, etwa 170 Zentimeter groß und zwischen 30 und 35 Jahre alt
  • habe dunkle, hochgesteckte Haare
  • habe hochdeutsch gesprochen.

Des Weiteren warnt die Polizei ausdrücklich vor Anrufen, die auf die finanzielle und/oder persönliche Fragen abzielen und davor, Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen weiterzugeben.