Zuletzt aktualisiert am

Sport

Wie Football, nur anders: Mannschaft bei Bayreuth präsentiert ihre ungewöhnliche Sportart – wann es so weit ist

In Ramsenthal (Bindlach) hat sich erfolgreich eine sportliche Nische gebildet. Dort wird Flag Football gespielt. Immer mehr Spieler kommen dazu.

Im Landkreis Bayreuth hat sich ein harter Kern von Freizeitsportlern gebildet, der mit viel Spaß eine Randsportart betreibt: Flag Football.

Am Samstag (25. Juni 2022) präsentieren die Flag Footballer ihren Sport einer größeren Öffentlichkeit.

Kanzfeuer im Landkreis Bayreuth: Showeinlage mit Flag Football

Seit Mitte 2020 gibt es im Landkreis Bayreuth eine Flag Football Mannschaft. Genauer gesagt im Bindlacher Ortsteil Ramsenthal beim dortigen Sportverein. Dort treffen sich jeden Sonntag eine Handvoll Freizeitsportler. Das bt hat das Team bereits im August 2021 vorgestellt.

„Flag Football hat einen wesentlichen Unterschied zum American Football: Er kommt ohne harten Körperkontakt aus“, erklärt Team-Captain Julian Böhm. Ziel des Spiels ist es, mit dem Football einen großen Raumgewinn zu erzielen. Der ballführende Spieler darf „attackiert“ werden. Da dieses Tackle ohne Körperkontakt auskommen sollte, geht das anders: Dem ballführenden Spieler darf eine seiner beiden Fahnen gezogen werden, die er auf Taillenhöhe am Gürtel trägt – so wie jeder andere Spieler auch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Flag Football am 25. Juni in Ramsenthal: Mannschaft stellt ihren ungewöhnlichen Sport vor

Am Samstag können Interessierte bei einem Showspiel der Mannschaft beim Flag Football über die Schulter schauen. Beim Kanzfeuer des SV Ramsenthal sorgen die Flag Footballer für den Action-Teil. Das Kanzfeuer beginnt am 17:00 Uhr am Sportplatz, das Spiel startet um 18:00 Uhr. „Wir spielen sowieso jedes Wochenende. Wenn wir das mit dem Kanzfeuer zusammenbringen können – umso besser“, freut sich Böhm.

Auch zu den Trainingseinheiten, wenn gerade mal kein Kanzfeuer ist, kann jeder vorbeischauen. „Wir treffen uns immer sonntags um 10 Uhr“, sagt Böhm. „Wir freuen uns über Gäste. Vorkenntnisse braucht man keine. Spaß ist oberstes Gebot.“