Coronavirus

Corona-Ausbruch bei Amazon in Bayreuth: 61 Mitarbeiter positiv getestet

Im Bayreuther Amazon-Verteilzentrum gab es einen größeren Corona-Ausbruch. 61 Mitarbeiter wurden positiv getestet. Das bt hat bei Amazon und dem Landratsamt Bayreuth nachgefragt.

Im Amazon-Verteilzentrum in Bayreuth gab es einen Corona-Ausbruch. Über 60 Menschen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bt hat beim Landratsamt Bayreuth und bei Amazon nachgefragt. Das Verteilzentrum in Bayreuth hat erst vor wenigen Wochen seinen Betrieb aufgenommen.

Corona-Ausbruch bei Amazon in Bayreuth

Im Bayreuther Amazon-Verteilzentrum hat es einen größeren Corona-Ausbruch gegeben.“61 der dort eingesetzten Mitarbeiter sind positiv getestet worden“, sagt Pressesprecherin Karen Görner-Gütling vom Landratsamt Bayreuth auf Nachfrage des bt. Wie geht es nun weiter?

„Nichts ist wichtiger als die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Amazon-Pressesprecherin Nadiya Lubnina auf Anfrage des bt. „Seit Beginn der Pandemie haben wir weltweit Vorkehrungen getroffen, um unsere Mitarbeiter zu schützen.“

Bezahlte Quarantäne für Mitarbeiter

Die positiv getesteten Mitarbeiter mussten sich in bezahlte Quarantäne geben. Seit dem 12. Dezember bietet der Versandriese an seinem Standort in Bayreuth kostenlose Test für die Mitarbeiter seiner Partner an. Diese werden von einem externen medizinischen Dienstleister organisiert.

Reaktion von Amazon auf positive Tests

Wie läuft nun aber das Prozedere ab, wenn es zu einem positiven Fall gekommen ist? Ist ein Mitarbeiter positiv getestet worden, begibt er sich in Quarantäne. Anschließend nimmt Amazon unter die Lupe, in welchem Bereich die Person gearbeitet hat und mit wem sie in Kontakt stand. Die weiteren Kontaktpersonen müssen 14 Tage in Selbstquarantäne zu Hause bleiben – bei voller Lohnfortzahlung, erklärt Amazon.

Seit Beginn der Pandemie habe das Unternehmen über 150 Prozesse geändert. „Die lokalen Gesundheitsbehörden in Deutschland bestätigen uns, dass wir für unser Team wirksame Schutzmaßnahmen eingerichtet haben“, erklärt Pressesprecherin Nadiya Lubnina.

Über 470 Millionen Einheiten Desinfektionsmittel für Amazon-Mitarbeiter

Unter anderem hat Amazon Masken, Handdesinfektionsmittel, Wärmebildkameras, Thermometer, Desinfektionstücher, Handschuhe und zusätzliche Handwaschstationen bereitgestellt. Zudem sei das Abstandsgebot von 2 Metern an allen Standorten umgesetzt worden.

Laut Amazon seien für die Mitarbeiter mehr als 470 Millionen Einheiten Desinfektionsmittel für die Hände, 21 Millionen Paar Handschuhe, 19 Millionen Masken, Gesichtsschilder oder anderen Mund-Nasen-Schutz und 39 Millionen Packungen desinfizierende Wischtücher bestellt worden.

Amazon Verteilzentrum in Bayreuth in Betrieb

Aufgrund des Corona-Ausbruchs hat das Bayreuther Gesundheitsamt dem Verteilzentrum am Dienstag (15.12.2020) einen Besuch abgestattet. Dieses bestätigte die Wirksamkeit der Maßnahmen Amazons, erklärt der Versandriese auf Anfrage des bt. Bezüglich der nächsten Schritte stehe man in engem Kontakt. Das Verteilzentrum in Bayreuth ist nach wie vor in Betrieb. Der Versandriese will für seinen Standort in Bayreuth ein großes Parkhaus bauen. Die 455 Elektro-Vans brauchen Platz.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler