Coronavirus

Söder fordert: Impfstatus soll nach 9 Monaten verfallen

Knallharte Aussage zum Impfstatus: Nach neun Monaten soll dieser verfallen, sagt der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Geimpft, Genesen, Getestet. Die 3G der Corona-Pandemie. Wegen der steigenden Corona-Zahlen stehen diese Corona-Maßnahmen allerdings auf dem Prüfstand. Wie lange gilt eigentlich der Status „geimpft“?

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagt in einer Pressekonferenz am Dienstag (9. November 2021): Nach neun Monaten soll der Impfstatus verfallen.

Wie lange gilt eine Corona-Impfung?

Zuerst versuchte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) die Frage zu beantworten: Warum verfällt der „Genesenen-Status“ nach sechs Monaten – und der „Geimpften-Status“ nicht? Holetschek sagt, dass man hier mit der Stiko und dem RKI im Austausch stehe.

„Ich gehe persönlich davon aus, dass eine Auffrischungsimpfung sinnvoll ist“, umgeht der bayerische Minister eine klare Antwort.

Dann ergreift Markus Söder das Wort und wird eindeutig: Nach 9 Monaten sollte man dringend prüfen, dass der Geimpften-Status nicht mehr gilt. Doch das müsse die Stiko entscheiden.

2G-Plus: Corona-Tests für Geimpfte

Der Bayerische Ministerpräsident will demnach den Status „geimpft“ nach neun Monaten aufheben. Dadurch solle die Dritte Impfung vorangetrieben werden, ergänzt er weiter.

Die Alternative wäre dabei dann 2G-Plus: Dann müssten auch Geimpfte einen Corona-Test machen.