Coronavirus

Krankenhausampel steht auf Rot – Das gilt ab heute

Die Zahlen der Intensivbettenbelegung in Bayern sind eindeutig: Der Grenzwert wurde überschritten – die Warnstufe steht nun auf Rot.

  • Corona-Regeln in Bayern verschärft
  • 3G-Pflicht im Job ab Dienstag
  • Krankenhausampel: Das gilt bei Rot
  • Corona-Lage in Bayern im Überblick

Die sogenannte vierte Corona-Welle rollt weiter durch Bayern. Die Politiker im Freistaat Bayern haben deshalb neue Corona-Regeln veranlasst, um die Krankenhäuser zu entlasten. Seit Samstag (6. November 2021) gelten deshalb neue Maßnahmen, da die Ampel auf Gelb steht. Die Krankenhausampel steht aktuell (8. November 2021) auf Warnstufe Rot.

Update vom 8. November 2021: Ampel in Bayern steht auf Rot – das gilt ab Dienstag

Das DIVI hat am Montag bekanntgegeben, dass 608 Patienten auf bayerischen Intensivstationen mit Covid-19 eingeliefert sind. Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Mittag verkündet, dass ab Dienstag (9. November 2021) die Warnstufe Rot in Bayern gilt. Damit gilt die 2G-Regl sowie eine 3G-Regel am Arbeitsplatz.

Ab Dienstag gilt 3G am Arbeitsplatz in Betrieben mit zehn oder mehr Beschäftigten und regelmäßige Tests bei Kontakt mit anderen Personen. In der Gastronomie und bei körpernahen Dienstleistungen gilt allerdings weiterhin 3G-Plus. Die 2G-Regel wird auf Veranstaltungen, Kultur und Sportveranstaltungen ausgweitet. Hier gibt es eine Übersicht über die Regeln bei Warnstufe Rot.

Erstmeldung: Krankenhausampel Bayern: Warnstufe Rot heute erreicht?

610 Corona-Patienten werden (Stand 9 Uhr) auf den Intensivstationen in Bayern behandelt. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) hervor.

Laut Divi waren am Montagvormittag in Bayern noch 316 der aktuell 3067 betreibbaren Intensivbetten frei. Die Zahlen ändern sich je nach aktueller Belegung ständig und werden auf der gemeinsamen Homepage von Divi und Robert-Koch-Institut (RKI) laufend aktualisiert.

Mit diesem Wert würde die Krankenhausampel in Bayern auf Rot springen. Eine offizielle Bekanntgebung vom Bayerischen Gesundheitsministerium wird um 16 Uhr erwartet.

Corona-Regeln bei Rot in Bayern

Mit der Warnstufe Rot wird die 2G-Regel im ganzen Freistaat massiv ausgeweitet: Ungeimpfte haben dann keinen Zugang mehr zu vielen Veranstaltungen. Hier gibt es den Überblick über die aktuellen Corona-Regeln.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag (8. November 2021) bayernweit nach Angaben des RKI bei 316,2. Die höchsten Inzidenzen in Bayern haben der Landkreis Rottal-Inn mit 833,3, gefolgt vom Landkreis Mühldorf am Inn mit 831.

Hier gibt es die Übersicht über die Corona-Zahlen in Bayreuth Stadt und Landkreis.