Coronavirus

Corona-Gipfel: Diese Corona-Lockerungen und Öffnungsschritte wurden beschlossen

Am Mittwoch (3.3.2021) hat die Ministerpräsidentenkonferenz zusammen mit der Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel getagt. Dabei wurde der Lockdown verlängert und Corona-Lockerungen beschlossen. 

Der Lockdown in Deutschland wurde verlängert. Gleichzeitig gibt es Corona-Lockerungen. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer festgelegt.

Update vom 4. März um 8 Uhr: Neue Corona-Regeln – das sind die Öffnungsschritte

  • Der Lockdown wird bis zum 28. März verlängert.
  • Ab Montag (8.3.2021): Treffen mit bis zu fünf Personen erlaubt (maximal zwei Haushalte).
  • Bei Inzidenz unter 35: Treffen mit bis zu zehn Personen erlaubt (maximal zwei Haushalte).
  • Kinder bis 14 Jahren sind von dieser Regeln ausgenommen.
  • Paare zählen als ein Haushalt.
  • Notbremse eingebaut: Wenn Inzidenz einer Region drei Tage über 100 liegt, gelten wieder alte Regeln.
  • Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte sollen bundesweit mit Hygienekonzept und Kundenbegrenzung öffnen.
  • Fahr- und Flugschulen können unter Auflagen wieder öffnen.
  • Bei Inzidenz unter 100 kann es weitere Öffnungen geben: Diese können bei Shopping-Angeboten für Kunden, Zoos, Museen oder Galerien mit Terminbuchung erfolgen.
  • Es soll Lockerungen beim Individualsport und Sport in Gruppen im Außenbereich geben, wenn die Inzidenz unter 100 liegt.
  • Öffnungsschritte werden von Inzidenz abhängig gemacht: Wenn vorherige Stufe 14 Tage nicht zu Verschlechterung der Inzidenz-Zahlen führt.
  • Dann sind die nächsten Schritte Außengastronomie, Kinos, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie kontaktfreier Sport (Innen) und Kontaktsport im Außenbereich.
  • Bei Sport- und Freizeitveranstaltungen sind bei niedrigen Inzidenzen ebenfalls Lockerungen möglich.
  • Schnelltest-Angebote sollen ausgeweitet werden.
  • Hausärzte sollen künftig Impfungen vornehmen können.
  • Am 22. März 2021 beraten Merkel und die Ministerpräsidenten über neue Lockerungen.

Meldung vom 3.3. um 23:50 Uhr: Lockdown bis Ostern

Angela Merkel und die Vertreter des Corona Gipfels treten vor die Kameras: Der Corona-Lockdown geht bis Ostern. Das steht fest. Hausärzte sollen in die Impfstrategie einbezogen werden. AstraZeneca soll auch an ältere verimpft werden. Ein einheitlicher und deutschlandweiter Standard in der Pandemie soll geschaffen werden: „Man ist jetzt allerdings auch im eigenverantwortlichen Handeln gefordert“, sagt Markus Söder, der Bayerische Ministerpräsident und ruft zu Vorsicht, Vertrauen und Verantwortung auf und erinnert dabei an die Wichtigkeit des Verstandes. „Wenn wir sie nicht verstehen, werden wir die Chance verpassen.“

Die Lockerungen, die heute beschlossen worden sind, seien große Angebote, eine Einladung zum Mitmachen an die Bürger. „Wenn die Daten stimmen (…) dann darf das auch weitergehen.“ Wenn nicht, würden die Erfahrungen seit Beginn der Pandemie klar sagen, dass reagiert werden müsse. „Ich glaube, wir haben heute ein Angebot geschaffen, das jeder mittragen kann.“

Meldung vom 3.3.2021 um 22:45 Uhr: Thüringens Ministerpräsident ist der erste, der aus der heutigen Konferenz mit der Deutschen Bundeskanzlerin vor die Kameras tritt

„Gleiche Öffnungsschritte bis zum 22. März, bundesweit!“, sagt Ramelow. „Wir sind nicht mehr an die Zahl 35 gekettet sondern an die Zahl 100“, erklärt der Ministerpräsident des Freistaats Thüringen zum Bundesland und der Öffnungsstrategie in der Corona-Pandemie, das er vertritt. Allgemein klingt Ramelow dabei auch für Gesamtdeutschland voller Hoffnung auf eine gute Zukunft.

„Wir haben heute so viele gelernt, dass wir die Herdenimmunität hinbekommen.“ Thüringen hat derzeit die höchste Inzidenz der deutschen Bundesländer.

Erstmeldung:

Mehr und mehr werden Forderungen von Gastronomie und Handel nach einer verlässlichen Öffnungsstratgegie in der Corona-Pandemie laut. Seit Mittwochnachmittag (3.3.2021) tagen die Ministerpräsidenten der Bundesländer online mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Fest zu stehen scheint mittlerweile, dass der Lockdown bis zu den Osterferien verlängert wird.

Corona-Gipfel in Berlin: Wird es Lockdown-Erleichterungen geben?

Von den Corona-Schnelltests versprechen sich Gastronomie und Handel in Bayreuth offenbar viel. Gleich zwei solcher Testzentrum haben am heutigen Mittwoch (3.3.2021) in der Stadt eröffnet. Der Gastronom Andreas Opel wünscht sich auf Nachfrage des bt vor allem eines: Planungssicherheit. „Sonst geht das Licht aus“, sagt er und spricht in Vertretung aller Gastronomen in der Region.

Von Jammern eines Berufsstandes kann also offenbar nicht mehr die Rede sein: Die Situation ist ernst. Mit großer Spannung blicken alle nach Berlin und auf die Ergebnisse der Ministerpräsidenten-Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion