Kultur

Corona-Hilfe: Finanzspritze für Bayreuther Kulturverein beschlossen

Viele Unternehmen, Selbstständige, Einrichtungen und Vereine brauchen aufgrund der Corona-Pandemie Unterstützung. Die Studiobühne Bayreuth e.V. gehört auch zu ihnen.

Der Verein Studiobühne Bayreuth hat – wie viele andere Kulturvereine – massive finanzielle Probleme aufgrund der Corona-Pandemie. Dagegen soll nun etwas unternommen werden. Die Unabhängigen haben kürzlich eine Videokonferenz mit verschiedenen Personen aus Gastronomie, Marktbeschickern, Kunst- und Kultur abgehalten. 

Studiobühne Bayreuth in Not

Stadtrat Frank Hofmann (BG) möchte gerne die Studiobühne Bayreuth e.V. unterstützen. Denn aufgrund der Corona-Krise fehlen dem Verein über 40.000 Euro an Einnahmen. 35.000 Euro etwa hätte die Studiobühne in der Sommersaison erwirtschaftet. Wegen der Pandemie konnte jedoch kein Umsatz generiert werden.

Corona-Hilfen vom Freistaat Bayern

Deswegen hat die Studiobühne zum Verlustausgleich einen Sonderzuschuss im Rahmen der Corona-Hilfen beim Freistaat Bayern beantragt und zwar in Höhe von 42.500 Euro. Ob der Antrag Erfolg hat oder nicht, entscheidet sich erst Ende November.

Falls diese Summe nicht oder nur teilweise genehmigt wird, will das Kulturamt für den Haupt- und Finanzausschuss einen Beschlussvorschlag in Höhe dieser Summe vorlegen.
Nun kam es bekanntermaßen im November erneut zu einem Lockdown. Damit fehlen der Studiobühne in diesem Monat erneut wichtige Einnahmen.

Bekommt Bayreuther Verein Geld von der Stadt?

Daher hat der Verein im Rahmen des Entschädigungsprogramms einen Antrag gestellt, damit 75 Prozent des Defizits ersetzt werden. Die Studiobühne bekommt also wahrscheinlich 75 Prozent des Umsatzes wieder, der im November 2019 eingenommen wurde. Trotz allem bleibt ein Minus von 4.472,73 Euro zurück, heißt es. Stadtrat Frank Hofmann hat vorgeschlagen, dass dieser Betrag von der Stadt an die Studiobühne gezahlt wird.

Um diese Kosten zu decken, schlägt er vor, Finanzmittel aus dem Kulturhaushalt zu nehmen, die in diesem Jahr wegen Corona nicht ausgegeben wurden. „Ich bin in der Tat sehr froh und zufrieden mit der Sitzungsvorlage“, erklärt Sabine Steininger (Die Grünen). Die Stadträtin ist dafür, ein Auge auf die Situation der Studiobühne zu haben. Der Ältestenausschuss war sich schließlich einig, die Studiobühne mit einer Finanzspritze zu helfen.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler