Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Coronaschreck in Oberfranken: Plakate untersagen Spaziergang an beliebtem See

In Hof in Oberfranken wurden Schilder am Untreusee aufgehängt, die den Spaziergang aufgrund von Corona untersagten. Die Plakate sorgten bei den Besuchern für Verwirrung.

„Stop – Spaziergangs-Verbot gemäß Corona-Infektionsschutzverordnung!“, das war auf Plakaten am Untreusee in Hof in Oberfranken zu lesen.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Nun ermittelt die Polizeiinspektion Hof wegen der Schilder, wie sie in einer Pressemitteilung informiert.

Corona in Oberfranken: Unbekannter hängt Plakate auf

Am Donnerstagnachmittag (13. Januar 2022) stieß die Polizei Hof auf Aushänge am Untreusee. Die Drucke in DIN A4-Größe untersagten es, am See spazieren zu gehen und hatten ein auffälliges Stoppzeichen. Vorzufinden waren sie nach Angaben der Polizeiinspektion Hof am Parkplatz und auf dem Weg zum Gewässer.

Um die Spaziergänger nicht weiter in die Irre zu führen, nahmen die Polizisten die Plakate ab. Beweggründe der Person, die Zettel auszudrucken und aufzuhängen, sind bislang unbekannt. In Zeiten von Corona musste sich die Polizei aber schon mit Schlimmerem auseinandersetzen.

Spaziergänge trotz Corona weiterhin erlaubt

In Absprache mit der Stadt Hof stellt die Polizeiinspektion Hof klar, dass am See keine gesonderten Einschränkungen gelten. Die allgemeingültigen Kontaktbeschränkungen sind dennoch zu beachten. Das Naherholungsgebiet dürfe und solle laut Polizei zu Spaziergängen genutzt werden.

Es wurden Ermittlungen wegen Amtsanmaßung gegen den bislang unbekannten Täter eingeleitet. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09281/704-0.