Coronavirus

Coronavirus: Wird die Maskenpflicht in Bayern abgeschafft? Söder gibt klare Antwort

Am Montag (6.7.2020) hat sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zur Abschaffung der Maskenpflicht geäußert. In einem deutschen Bundesland könnte die Maskenpflicht bald abgeschafft werden. So sieht die Lage in Bayern aus.

Aufgrund des Coronavirus gelten in Deutschland Kontaktbeschränkungen und Maskenpflichten. Die Regelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich. Alle Infos zu den Kontaktbeschränkungen in Bayern gibt es hier. Nun scheint ein erstes Bundesland die Maskenpflicht abschaffen zu wollen.

Update vom 6. Juli 2020: Maskenpflicht in Bayern bleibt bestehen

Die Maskenpflicht in Bayern werde nicht gelockert oder abgeschafft werden. Das sagte Ministerpräsident Markus Söder vor einer Videokonferenz des CSU-Vorstands am Montag (6.7.2020), wie der Münchener Merkur berichtet. „Corona bleibt die dominante Konstante. Es gibt überhaupt keinen Anlass nachzulassen“, sagte Söder. Zur Abschaffung der Maskenpflicht hat er eine klare Meinung. „Das wäre jetzt ein Fehler“, betonte der Ministerpräsident.

Daneben sei es wichtig, Abstand zu halten. Bilder aus England, auf denen Menschen reihenweise in Pubs strömen, bereiten Söder Sorgen. „Wir machen uns schon Sorgen, wie das weitergehen soll.“ Discos und Clubs in Bayern bleiben weiter geschlossen. In einem Interview sagte Söder kürzlich, dass man ja auch zuhause tanzen könne.

Meldung vom 5. Juli 2020: Mecklenburg-Vorpommern will Maskenpflicht im Handel abschaffen

Aufgrund der sinkenden Corona-Zahlen in Deutschland wollen einige Bundesländer prüfen, ob sie die Maskenpflicht im Einzelhandel abschaffen können. Dabei geht Mecklenburg-Vorpommern voran. „Wenn das Infektionsgeschehen so gering bleibt, sehe ich keinen Grund, länger an der Maskenpflicht im Handel festzuhalten“, sagte der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“.

Weiterhin gehe Glawe davon aus, dass das Kabinett in seiner Sitzung am 4. August die Maskenpflicht beim Einkaufen in seinem Bundesland abschaffen werde. Für die Idee gibt es allerdings auch Gegenwind. „Gerade der Herbst wird nach Prognose vieler Wissenschaftler eine Bewährungsprobe für den Infektionsschutz werden“, sagte SPD-Ministerpräsident Stephan Weil in einem Artikel der Tagesschau. Man dürfe sich deshalb nicht vorschnell in Sicherheit wiegen. Aus gutem Grund hätten Bund und Länder erst vor Kurzen an den bestehenden Regelungen, insbesondere auch zur Maskenpflicht, festgehalten, sagte Weil weiter.

Wie sieht es mit der Maskenpflicht in Bayern aus?

In Bayern deutet derweil nichts auf ein baldiges Ende der Maskenpflicht hin. Die letzte Aussage zum Thema kam von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) der sagte, die Maskenpflicht werde bestehen bleiben solange es kein Mittel gegen Corona gebe. Einige Lockerungen hat es im Freistaat seitdem dennoch gegeben. Bei Kulturveranstaltungen wurde die Pflicht etwas gelockert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion