Zuletzt aktualisiert am

Ausflug

Die Top 5 Ausflugsziele in Hochfranken und der Oberpfalz: Tagesausflüge in der Nähe von Bayreuth

Urlaub kurz und kompakt – in maximal einer Stunde Entfernung von Bayreuth gibt es echte Geheimtipps für schöne Tagesausflüge.

Die Region um Bayreuth bietet viele lohnenswerte Reiseziele. Weit fahren muss man dafür nicht. Urlaub kann kurz und kompakt sein – und abends kehrt man nach einem ereignisreichen Tag nach Bayreuth zurück.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Das bt hat einige Geheimtipps In Hochfranken und der Oberpfalz zusammengetragen, die bestimmt noch nicht jeder Bayreuther kennt. In weniger als einer Stunde ist man am Ziel.

Rauher Kulm: Vulkan vor den Toren von Bayreuth, der nie ausgebrochen ist

Nur wenige Kilometer in östliche Richtung muss man von Bayreuth aus fahren – und schon sieht man ihn: den Rauhen Kulm. Wie ein Kegel ragt er bis zu 680 m hoch aus einem Feld von Basaltbrocken heraus. Die Geröllfelder des wuchtigen Gesteins sind an vielen Stellen mit Moos bedeckt und wähnen Gipfelstürmer in einer ganz anderen Welt, so eigentümlich ist dort die Natur. Entstanden ist der Rauhe Kulm als ein Basaltpropfen. Risse tief in der Erde ließen die Magma nach oben steigen. Auf dem weg nach oben ging ihr die Puste aus und sie erkaltete.

Auf dem Gipfel des Rauchen Kulm thront ein Aussichtsturm. Von dort eröffnen sich ganz neue Perspektiven auf Fichtelgebirge und die Oberpfalz.

Steinwald mit Oberpfalzturm: Ausläufer des Fichtelgebirges östlich von Bayreuth

Für den nächsten Tipp bleiben wir in der nördlichen Oberpfalz. Das Fichtelgebirge kennen und schätzen die meisten Bayreuther. Aber längst nicht jedem ist bekannt, dass sich südlich daran direkt der Steinwald anschließt. Der Steinwald ist ein kleines, aber sehr feines Mittelgebirge. Genauer gesagt ist er ein Ausläufer des südlichen Fichtelgebirges. Auch im Fichtelgebirge selbst gibt es tolle Ausflugsziele. Die sogenannte Platte ist mit 946 Meter der höchste Punkt im Steinwald. Auf dem Gipfel der Platte steht der Oberpfalzturm. Mit einem Fernglas am Auge und guter Sicht ist der Rauhe Kulm zum Greifen nah.

Um den Oberpfalzturm herum gibt es viele Wanderwege. Der von Pfaben (Ortsteil von Erbendorf) über Felsen mit skurrilen Namen wie Zipfeltannenfelsen, Saubadfelsen oder Reiseneggerfelsen auf dem Weg zum Oberpfalzturm ist besonders schön. 150 Stufen führen auf den markanten, hölzernen Aussichtsturm hinauf.

Naherholungsgebiet Untreusee bei Hof: Kletterpark und Labyrinth

Hoch hinaus geht es auch am Untreusee bei Hof – allerdings ganz anders. Im Kletterpark kann man gut gesichert an zwei Seilfahrten über den See hinweggleiten. Außerdem bieten verschiedene Parcours, Kletternetze und Fangleitern viele Griffe Ansatzpunkte für Junge und Junggebliebene.

Ein paar Meter weiter wartet das Labyrinth am Untreusee auf konzentrierte und ehrgeizige Besucher. Bis zum Ziel des Labyrinths, das so nahe scheint, ist es weiter als man denkt. Einen Abenteuerspielplatz und Badestrand gibt es am Untreusee bei Hof natürlich auf. Von Bayreuth aus ist man in einer Dreiviertelstunde mit dem Auto am Untreusee südlich von Hof angekommen.

Bleilochtalsperre in Thüringen: Eldorado für Freunde des Wassersports

Gerade mal eine gute Stunde ist es von Bayreuth aus in ein wahres Paradies für Wassersportfreunde. Die Bleilochtalsperre liegt bereits in Thüringen. Die Talsperre staut das Wasser der Saale auf – und davon profitiert jeder, der sich im oder auf dem Wasser wohlfühlt.

Angeln, Surfen, Segeln und sogar Schiffsverkehr auf dem Bleilochstausee. Es gibt viel zu erleben am Thüringer Meer, das sich wie ein Fjord unterhalb des Rennsteigs entlang schlängelt. Auch außerhalb des Stausees lässt sich viel Zeit aktiv verbringen. Ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz lässt keine Wünsche offen, ehe es abends wieder nach Bayreuth zurückgeht. Auch in der anderen Richtung von Bayreuth gibt es tolle Ausflugsziele. Das sind die fünf schönsten in der Fränkischen Schweiz.

Fernwehpark Oberkotzau: Ortsschilder aus aller Welt nicht weit von Bayreuth

Man muss nicht zwingend ins Flugzeug steigen, wenn man einen Hauch der großen, weiten Welt erleben will. Das geht auch im Fernweh-Park in Oberkotzau bei Hof. Der Fernweh-Park sammelt Ortstafeln und Straßenschilder aus der ganzen Welt.

Das Besondere daran ist, dass die Besucher Tafeln aus ihrer Heimat mitbringen dürfen. Je weiter entfernt, desto besser. Der freizugängliche Fernwehpark Oberkotzau versteht sich als ein friedensstiftendes Projekt. Hin und wieder schauen dort auch mal Prominente vorbei, wenn sie Starschilder für Frieden und Gleichbehandlung der Menschen signieren.