Polizei

Drei Unfälle auf der A9 bei Bayreuth: Sieben Autos beteiligt – hoher Sachschaden

Gegen 15:30 Uhr am Freitagnachmittag (22.10.2021) kam es zu drei Auffahrunfällen auf der A9 bei Bayreuth. In dem Bereich der Ausfahrt Bayreuth-Nord staut sich derzeit der Verkehr.

Update vom 23. Oktober 2021 um 19:12 Uhr

Die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth verkündet weitere Details zu den Auffahrunfällen.

Auf der A9 ereigneten sich innerhalb kürzester Zeit mehrere Verkehrsunfälle am Freitagnachmittag (22.10.2021). Der Verkehrsfluss war zähfließend und es gab bereits vor den Unfällen immer wieder leichte Stauungen, heißt es in der Mitteilung.

Kurz nach der Anschlussstelle Bayreuth-Nord in Fahrtrichtung Berlin kam es zunächst zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 31-jähriger Bayreuther mit seinem Audi auf den VW einer 59-Jährigen auffuhr. Fast zeitgleich bremsten die Fahrer eines Renault aus Leipzig und eines Audi aus München verkehrsbedingt ab. Laut dem Polizeibericht erkannte dies ein 19-Jähriger aus dem Kreis Hof mit seinem Opel zu spät und fuhr von hinten auf.

Auf die gleiche Art und Weise gerieten daraufhin noch ein Wohnmobil und ein Audi aufeinander. Zum Teil seien die Autos stark beschädigt worden. Die gestrige Erstschätzung auf einen Sachschaden von etwa 70.000 Euro bestätigte sich, allerdings wurde nach den Informationen der Verkehrspolizei niemand verletzt.

Umliegende Abschleppdienste seien zur Bergung eingesetzt worden und es hätte sich schnell Rückstau bis zur Ausfahrt Bayreuth-Süd gebildet, der durch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks Bayreuth abgesichert wurde.

Erstmeldung vom 22. Oktober 2021 um 16 Uhr

Am Freitagnachmittag (22.10.2021) kam es zu mehreren Unfällen an der Ausfahrt Bayreuth-Süd in Richtung Berlin.

Durch die Unfälle staut sich der Verkehr derzeit mehrere Kilometer.

Stau im Kreis Bayreuth: Drei Unfälle

Wie die Verkehrspolizei Bayreuth mitteilt, gab es einen Auffahrunfall mit drei Autos und zwei mit jeweils zwei beteiligten Autos. Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand und die Autos konnten zügig auf die Seite geräumt werden. Gestern wurde bei einem Unfall auf der A9, bei dem sich ein SUV überschlagen hatte, ein Hund und eine Frau verletzt.

Laut dem ADAC Oberfranken ist aktuell (Stand: 15:55 Uhr) mit 17 Minuten Zeitverlust zu rechnen und es staut sich auf etwa fünf Kilometer zwischen Trockau und Bayreuth-Nord.

Nach Informationen der Verkehrspolizei wird der Sachschaden grob auf 70.000 Euro geschätzt.