Coronavirus

Erstes Bundesland lockert alle Corona-Regeln im Freien: Das steckt dahinter

Das Saarland lässt als erstes Bundesland alle Corona-Maßnahmen fallen – allerdings nur im Außenbereich. Im Innenbereich gilt weiter die 3G-Regel.

Wie die Bild berichtet, lockert das Saarland als erstes Bundesland seine Corona-Regeln vollständig – und zwar im Außenbereich.

Im Innenbereich wird weiter die 3G-Regel gelten. Das verrät der Ministerpräsident Tobias Hans der Bild am Sonntag.

Deutsches Bundesland lockert Corona-Maßnahmen im Freien

Ab dem kommenden Freitag, den 29. Oktober 2021, heißt es im Saarland: Keine Abstandsregeln, keine 3G-Regel und keine Maskenpflicht im Freien. Laut Ministerpräsident Hans steckt die hohe Impfquote im Saarland dahinter: „Das Saarland hat von allen Flächenländern die höchste Impfquote, sie liegt in der Gesamtbevölkerung bei deutlich über 70 Prozent.“ Außerdem habe man bei den über 60-Jährigen praktisch Herdenimmunität erreicht. In Bayreuth liegt die Impfquote derzeit noch unter 70 Prozent.

Es gebe in so einer Lage keine verfassungsrechtliche Grundlage mehr für harte Einschränkungen, sagt Hans der Bild am Sonntag.

Risiko für Ungeimpfte muss „selbst getragen“ werden

Bei der Frage nach dem Risiko für die Umgeimpften appelliert Hans an die Eigenverantwortung: Wer sich als Erwachsener ohne Grund partout nicht impfen lassen will, muss das Risiko zu erkranken, dann selbst tragen.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder steht klar hinter einer Verlängerung der epidemischen Lage in Deutschland.