Zuletzt aktualisiert am

Schule

Fachhochschule kommt in den Landkreis Bayreuth: Nicht nur Schüler sollen davon profitieren

Pegnitz (Landkreis Bayreuth) bekommt eine Fachhochschule. Auf dem alten PEP-Gelände wird sie bald ihren Platz einnehmen. Bürgermeister Wolfgang Nierhoff sieht darin eine große Belebung für die Innenstadt.

Nach mehrjährigem Hin und Her steht nun fest: Die Stadt Pegnitz im Landkreis Bayreuth erhält eine Fachhochschule. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Hochschule für den öffentlichen Dienst im Fachbereich Rechtspflege, die von Starnberg nach Pegnitz verlegt werden soll.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Das bt hat sich bei Bürgermeister Wolfgang Nierhoff nach den Details erkundigt.

Fachhochschule im Landkreis Bayreuth

Pegnitz bekommt eine Fachhochschule: Seit 2015 bestehen Bestrebungen, einige Orte in Franken beziehungsweise Nordbayern zu Fachhochschulstandorten zu machen, wie Nierhoff mitteilt. Diese Initiative sei dem damaligen Finanzminister Markus Söder zu verdanken. Pegnitz habe schon länger versucht, einen geeigneten Standort in der Stadt für die Hochschule aus Starnberg zu finden. Die Gewerbliche Berufsschule in Bayreuth soll für 132 Millionen Euro neu gebaut werden.

Zunächst habe das Gelände der bereits existierenden Justizakademie in Pegnitz zur Debatte gestanden. Man habe allerdings einen Alternativstandort suchen müssen, da es „nicht mehr darstellbar gewesen wäre, in solch einem naturbelassenen Gelände eine Fachhochschule für 350 Leute zu errichten“, so Nierhoff. Pegnitz stellte anschließend das seit mehreren Jahren leer stehende Gelände der PEP-Einkaufspassage zur Verfügung, welches nun als Grund für die Fachhochschule feststehe.

Fachhochschule in Pegnitz – das erhofft sich der Bürgermeister

Nierhoff blickt erfreut in die Zukunft und sieht in der Hochschule eine starke Bereicherung für die Stadt. Auch die Lage sei sehr attraktiv. Den Schülern komme entgegen, dass die Schule sich nur zwei Minuten von der Innenstadt entfernt befände. Gastronomie und die Geschäfte sollen auch profitieren: „Die wollen doch auch mal einen Kaffee trinken oder Einkaufen gehen. Wir erhoffen uns bei so vielen Leuten wirklich eine Riesenbelebung der Innenstadt durch die Hochschule.“

Nierhoff betonte allerdings auch, dass es sich bei der Umsetzung und Planung hauptsächlich um ein ministerielles Projekt handle. Die Stadt Pegnitz fungiere primär als Einheit, die das Gelände „zur Verfügung stellt“. Auch interessant: So hat der Kreistag 2020 über den Erhalt der Hotelfachschule Pegnitz entschieden.