Zuletzt aktualisiert am

Tierquälerei

Hund im Landkreis Bayreuth vergiftet und gestorben – hier liegen vermehrt Giftköder

Auf Facebook gab es in den letzten Wochen vermehrt Meldungen zu verletzten und verstorbenen Hunden in Bindlach im Landkreis Bayreuth. Hier gilt für Hundeliebhaber erhöhte Vorsicht.

Am Bindlacher Berg im Landkreis Bayreuth hat es laut mehrerer Facebook-Posts in letzter Zeit Fälle von Giftködern gegeben.

In einem Fall soll ein Hund sogar gestorben sein.

Hund im Landkreis Bayreuth verstorben

In einem Post in der Facebook-Gruppe „Bindlach hilft Bindlach“ berichtet ein Anwohner, dass sein Hund am 13. März 2022 unterhalb der Bowlingbahn beim ehemaligen Waldspielplatz einen Giftköder gefressen hätte und an der damit einhergehenden Vergiftung gestorben sei. Lesen Sie auch: So grausam sind Giftköder für Hunde und Katzen.

Dabei habe es sich um einen Köder bestehend aus Fleisch mit Blaukorn gehandelt. Es soll einen „ganz tollen Hund erwischt“ haben, der die Vergiftung „leider nicht überlebt“ habe. Die Nutzerin weist weiter darauf hin, dass solche Handlungen „feige und charakterlos“ seien. Es treffe immer die Tiere, die nichts dafür können und die Täter würden ein Familienmitglied unter qualvollen Schmerzen sterben lassen.




Zweiter Fall am Bindlacher Berg

In derselben Gruppe wurde am 13. April über einen weiteren Fall am Bindlacher Berg berichtet. Dort soll es ebenfalls einen Hund erwischt haben. Ob dieser an der Vergiftung gestorben ist, geht aus dem Post allerdings nicht hervor.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden