Zuletzt aktualisiert am

Impfung

Grippeimpfung: Diesen Menschen rät Gesundheitsminister Holetschek dringend zur Immunisierung

Der Winter kommt. Und mit ihm die Zeit für die Grippe-Impfung. Verträgt sie sich mit der Corona-Impfung? Klaus Holetschek hat eine klare Meinung.

Deutschland ist mitten im Herbst. Die Grippeschutzimpfung hat Konjunktur. Ist das in diesem Jahr der Corona-Impfung anders?

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek ruft zur Doppelimpfung auf.

Impfung gegen Grippe und Corona-Virus

Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat zur Grippeschutzimpfung in Bayern aufgerufen. Er sorgt sich, dass die klassische Grippe in der Wahrnehmung von der Corona-Impfung in den Hintergrund gedrängt würde. „Neben dem Kampf gegen das Coronavirus dürfen wir die klassische Grippe nicht unterschätzen. Die Erkältungssaison beginnt jetzt“, sagte Holetschek am Sonntag.

Holetschek betonte: „Nach Angaben der Ständigen Impfkommission können die Impfungen gegen Grippe und gegen Covid-19 zeitgleich gegeben werden. Das ist eine gute Gelegenheit für alle, die noch nicht gegen Covid-19 immunisiert sind, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Beide Impfungen schützen vor allem gegen schwere Verläufe bei einer Erkrankung.“ In Bayreuth ist der Anteil der gegen das Corona-Virus-Geimpften zuletzt kaum noch angestiegen.

Diesen Personen rät Holetschek zur Grippeschutzimpfung

Seinen Appell zur Grippeschutzimpfung richtete der Minister ausdrücklich an einen bestimmten Personenkreis. Für Menschen über 60, Menschen mit chronischen Herz- oder Atemwegserkrankungen, mit Immunschwäche, medizinisches Personal und Schwangere im zweiten Trimester sei die Grippeimpfung besonders ratsam.

Lesen Sie auch: In Bayreuth sind Drillinge auf die Welt gekommen.