Polizei

Zug und Auto krachen in Oberfranken zusammen: Crash trotz Notbremsung

An einem Bahnübergang in Helmbrechts im Landkreis Hof kam es am Dienstagabend, den 23. November 2021, zu einem Zusammenstoß mit einem Auto und einem Zug.

Wie die Polizeiinspektion Münchberg in einer Pressemitteilung meldet, stießen ein Auto und ein Zug in Helmbrechts im Landkreis Hof in Oberfranken zusammen.

Bei dem Unfall am Dienstagabend (23.11.2021) gab es keine Verletzten.

Helmbrechts: Zug und Auto kollidieren

Zug und Auto kollidieren bei Helmbrechts: Ein 56-jähriger Autofahrer war am Dienstagabend auf der Ortsverbindung von Unterweißenbach nach Ottengrün unterwegs. Diese sei laut Polizei für Kraftfahrzeuge gesperrt. Am dortigen unbeschrankten Bahnübergang übersah der Mann den von links aus Helmbrechts nach Münchberg fahrenden Triebzug. In Franken wurde im November ein Mann von einem Zug angefahren und starb an den Verletzungen.

Der Lokführer konnte trotz der Notbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die beiden Fahrzeuge seien außerdem nach Angaben der Polizei langsam gefahren, sodass es zu keinen Verletzungen der Beteiligten kam.

Bahnstrecke Helmbrechts-Münchberg gesperrt

Während der Unfallaufnahme war die Bahnstrecke gesperrt, so die Polizei. Der gesamte Sachschaden beträgt etwa 11.500 Euro. Den Autofahrer erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.