Coronavirus

Impfzentrum und Mobile Impfteams in Bayreuth: Das ist ab Oktober geplant

Mit der Schließung des Impfzentrums in der Johannes-Kepler-Realschule braucht Bayreuth eine neue Impfstrategie. Im Landratsamt wurde heute (29.09.2021) verkündet, wie es mit den Impfungen ab Oktober weitergehen soll.

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger und Landrat Florian Wiedemann luden heute, am 29. September 2021, zu einer Pressekonferenz im Landratsamt Bayreuth ein.

Thema der Sitzung war die weiterführende Impfstrategie in Bayreuth nach der Schließung des Impfzentrums in der Johannes-Kepler-Realschule am 30. September.

Impfzentrum und mobile Impfteams in Bayreuth

Im Impfzentrum in der Stadtbadturnhalle in der Kolpingstraße 7 in Bayreuth wird ab dem 2. Oktober jeden Samstag von 11 bis 17 Uhr eine Impfsprechstunde stattfinden, vermeldet Korbinian Specht, Geschäftsführer der SKS Ambulanz. Diese ist nach den Maltesern und dem Kreisverband Bayreuth des Bayerischen Roten Kreuzes als dritte Hilfsorganisation mit den Corona-Impfungen betraut. Am 30. September schließt das Impfzentrum in der JKR in Bayreuth.

In der Stadtbadturnhalle werde es weiterhin Erst-, Zweit- und Drittimpfungen geben. Specht weist allerdings daraufhin, dass um einen Anruf bei der Impfhotline im Landratsamt zur Terminfindung gebeten wird, um Wartezeiten zu vermeiden. Auch mobile Impfteams können bei mindestens 20 Impfwilligen bei der SKS Ambulanz angefragt werden.

Impfzentrum in Bayreuth ergänzend zu Ärzteimpfungen

Landrat Wiedemann und Oberbürgermeister Ebersberger merken an, dass durch die neue Impfstrategie in Bayern ab Oktober grundsätzlich der Fokus auf Impfungen durch Ärzte und Betriebsärzte liege. Die Impfzentren dienen hier hauptsächlich als Ergänzung, weswegen man mehr Wert auf mobile Impfteams lege und nur ein reduziertes stationäres Impfangebot zur Verfügung stelle.

Ebersberger begründet die Wahl des Impfzentrums im Stadtbad mit der Erreichbarkeit dessen: „Das Stadtbad ist eben auch zentral gut erreichbar und verfügt außerdem über eine gute Anzahl an Parkplätzen.“

Impfzahlen in Bayreuth: „93 Liter Impfstoff“

Roland Thiem vom Landratsamt Bayreuth gibt einige Daten und Fakten zur Impfquote zum Besten. Vollständige Impfungen gab es in Bayreuth zum 23. September 116.364, davon 517 Auffrischungsimpfungen. Jedoch seien alleine am Montag und am Dienstag (27. und 28. September 2021) etwa 100 Impfungen durchgeführt worden. Die Anzahl der Impfungen durch Betriebsärzte sei hierbei nicht bekannt, da diese nicht gemeldet werden müssen.

Die Gesamtmenge an verabreichtem Impfstoff beträgt laut Thiem bei 230.526 Impfungen 93 Liter. Reiht man alle 30.800 Flaschen, deren Impfstoff hierbei verwendet wurde, auf, ergibt sich so eine Strecke von etwa 615 Metern. Ein Turm dieser Flaschen hätte eine Höhe von zirka 1,3 Kilometern.

Impfhotline und SKS Ambulanz Kontakt

Die Impfhotline des Landratsamtes zur Terminvereinbarung im Impfzentrum ist erreichbar unter 0921/728700.

Mobile Impfteams der SKS Ambulanz können über die E-Mail-Adresse impfzentrum@sks-ambulanz.de oder die Telefonnummer 0921/78661008 angefragt werden.

Die Impfquote in Bayreuth steigt derzeit nur sehr langsam.