Coronavirus

Katastrophenfall in Bayern ausgerufen: „besorgniserregende Situation“ wegen Corona

Bayern ruft den Katastrophenfall aus. Das hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angeordnet. Das gilt ab 11. November 2021.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat heute (10. November 2021) aufgrund der aktuellen „besorgniserregenden Situation in der Corona-Pandemie“ die Feststellung des Katastrophenfalls ab dem 11. November 2021 angeordnet.

Das Bayerische Innenministerium wird zeitnah eine entsprechende Bekanntmachung erlassen. Das teilt die Bayerische Regierung aktuell mit.

Katastrophenfall in Bayern ab 11. November 2021

Das Corona-Infektionsgeschehen entwickle sich in Bayern derzeit sehr dynamisch. „Die 7-Tage-Inzidenz erreicht täglich neue Höchststände. Gleichzeitig steigt auch die Belegung von Krankenhausbetten, insbesondere von Intensivbetten, mit COVID-19-Patienten weiter an. In vielen Krankenhäusern sind bereits jetzt keine oder nur noch sehr wenige Kapazitäten verfügbar“, meldet die Bayerische Staatsregierung.

Dies erhöhe den Koordinierungsbedarf bei der Belegung der Intensivbetten und der Verlegung von Patienten aus überlasteten Kliniken.

Das bewirkt der Katastrophenfall in Bayern

Die Feststellung des Katastrophenfalls ermöglicht eine koordinierte und strukturierte Vorgehensweise aller im Katastrophenschutz mitwirkenden Behörden, Dienststellen und Organisationen, heißt es in der Mitteilung der Regierung.