Feuerwehr

Leiche nach Feuer in Mittelfranken entdeckt

Bei einem Feuer in Mittelfranken wurde eine Leiche entdeckt. Ein Anbau eines Wohnhauses stand komplett in Flammen.

Am Donnerstag (28. Oktober 2021) hat es in einem Anbau im Haundorfer Ortsteil Brand im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gebrannt.

Zuerst wurde eine männliche Person vermisst. Die Feuerwehr entdeckte bei den Nachlöscharbeiten eine Leiche.

Leiche bei Feuer in Mittelfranken

Um 0.38 Uhr kam die Alarmierun: ein Feuer im Haundorfer Gemeindeteil Brand war ausgebrochen. Ein Zeuge hatte den Brand bemerkt und verständigte die Feuerwehr.

Der Anbau eines Wohnhauses, ein ehemaliger Stall, stand komplett in Flammen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gräfensteinberg, Haundorf, Eichenberg und Absberg rückten mit etwa 50 Einsatzkräften aus und brachten das Feuer unter Kontrolle.

Beim Löschen des Feuers entwickelte sich starker Rauch, sodass die Einsatzkräfte die Löscharbeiten zwischendurch unterbrachen, um mehr sehen zu können, meldet Nordbayern.de.

Der Bewohner des Hauses konnte nicht gefunden werden. „Wir haben das Wohnhaus mit acht Leuten durchkämmt, da ist er definitiv nicht“, informierte ein Feuerwehrmann die Polizisten vor Ort.

Toter muss identifiziert werden

Wenige Stunden später bargen die Einsatzkräfte sie auch einen Leichnam aus dem einsturzgefährdeten Gebäude.

Derzeit konzentrieren sich die Beamten auf die Identifizierung der aufgefundenen Leiche. „Es deutet vieles darauf hin, dass es sich dabei um den Bewohner handelt“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken Nordbayern.de mit.

Zur Mittagszeit war das Brandfachkommissariat aus Ansbach noch vor Ort. Die Brandschau werde die Ursache und den Schaden des Feuers liefern. „Was wir bereits sagen können, es gibt keinerlei Anzeichen, die auf Brandstiftung hindeuten“, sagte der Polizeisprecher weiter.