Einsatzkräfte

Lkw fängt bei Bayreuth plötzlich Feuer: Ein Zufall verhindert wohl Schlimmeres

Ein Lastwagen hat auf der A9 bei Bayreuth Feuer gefangen. Während der Löscharbeiten musste eine Fahrspur gesperrt werden.

Feuer auf der A9 bei Bayreuth: Am gestrigen Freitagabend (19.03.2021) gegen 17 Uhr wurden die Feuerwehren Ständige Wache, Thiergarten und Oberkonnersreuth zu einem gemeldeten LKW-Brand auf die A9 in Fahrtrichtung Süden kurz vor dem Parkplatz Sophienberg alarmiert.

Feuer auf A9 bei Bayreuth

Im Motorraum einer Sattelzugmaschine war es zu einem Feuer gekommen, dass bei Eintreffen der Einsatzkräfte allerdings bereits vom Fahrer weitestgehend abgelöscht worden war. Er wurde dabei von Ersthelfern unterstützt, die bei der Überführungsfahrt eines Feuerwehrfahrzeugs zufällig an der Einsatzstelle vorbeifuhren, teilt die Feuerwehr mit.

Die Feuerwehrkräfte aus dem Stadtgebiet Bayreuth mussten noch Nachlöscharbeiten durchführen. Dazu wurde die Fahrerkabine des LKW gekippt, um besser an den Brandherd zu gelangen, beschreibt die Feuerwehr die Arbeit.

A9: Fahrspur musste gesperrt werden

Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz für die 22 Feuerwehrkräfte beendet. Ebenfalls angerückt waren die Polizei und der Rettungsdienst, verletzt wurde aber niemand. Für die Dauer des Einsatzes waren der Standstreifen und die rechte Spur gesperrt, es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen, berichtet die Feuerwehr.

Die Polizei ergänzt, dass der Sachschaden auf circa 25.000 Euro geschätzt wird.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion