Polizei

Motorradfahrerin in Oberfranken schwer verletzt: mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Auf einer Staatsstraße im Kreis Kulmbach in Oberfranken erlitt eine Motorradfahrerin am Wochenende schlimme Verletzungen. Die Straße musste für eine Stunde komplett gesperrt werden.

In einen schweren Motorradunfall geriet eine 48-jährige Frau am Sonntagabend (05. September 2021) auf der Staatsstraße zwischen Wonsees und Zedersitz im Landkreis Kulmbach.

Mit schweren Verletzungen musste ein Rettungshubschrauber die Frau ins Krankenhaus bringen. Das meldet die Polizeiinspektion Kulmbach in einer Pressemitteilung.

Schwerer Motorradunfall im Kreis Kulmbach in Oberfranken

Die 48-Jährige war am Sonntag gegen 17 Uhr auf der Staatsstraße von Wonsees in Richtung Zedersitz unterwegs und verlor in einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über ihr Motorrad. Anschließend kam sie von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Verkehrszeichen. Letzte Woche wurde in Oberfranken ein Motorradfahrer gegen eine Windschutzscheibe geschleudert und musste per Hubschrauber ins Krankenhaus.

Bei dem Unfall erlitt die Frau laut Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Der vorausfahrende Begleiter der Frau sowie ein hinzukommender Zeuge kümmerten sich um die Unfallfahrerin, bis die Polizei, der Rettungsdienst und die Feuerwehr eintrafen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein Rettungshubschrauber brachte die Motorradfahrerin anschließend in ein nahegelegenes Klinikum. Laut Polizei bestehe nach aktuellem Sachstand keine Lebensgefahr für die Frau.

Die Straße wurde von der Polizei und der Feuerwehr Kulmbach zur Bergung des Motorrades und zur Reinigung komplett gesperrt. Nach etwa einer Stunde konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.