Bücher

„Mein Buch für dich“: Eine neue Aktion von den Machern von „Bayreuth blättert“

„Mein Buch für dich“ – so heißt eine Aktion, bei der Bayreuther Bürger ihre Lieblingsbücher weiterempfehlen können. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von den Machern von „Bayreuth blättert“.

Gute Nachricht für lesebegeisterte Bayreuther: Die Aktion „Mein Buch für dich“ bietet die Möglichkeit, das persönliche Lieblingsbuch weiterzuempfehlen. Das Ganze geschieht als kurzer Videoclip. Mitmachen können alle Bürger aus Bayreuth Stadt und Land. Ein Buch über Bayreuth verspricht dem Titel nach sogar „Glücksmomente“.

Lesen in Bayreuth: So funktioniert „Mein Buch für dich“

„Es geht darum, Begeisterung und inspirierende Momente zu teilen“, erklärt Dr. Klaus Wührl-Struller. Er und Katharina Fink, die Initiatoren des Lesefestes „Bayreuth blättert“, stehen hinter „Mein Buch für dich“. Das Prinzip ist denkbar einfach: ein Mensch, eine Minute, ein Buch. Mit dieser einfachen Formel sollen junge Menschen die Lust am Lesen entdecken. 

Helfen sollen dabei möglichst viele lesebegeisterte Bayreuther. „Es handelt sich dabei um keinen vorgegebenen Lesekanon. Die Bürgerinnen und Bürger aus Bayreuth können anderen Leseratten ihre persönlichen Empfehlungen ans Herz legen“, betont Wührl-Struller.

„Ob „Bayreuth blättert“ in gewohnter Form stattfinden kann, steht noch nicht final fest“, erklärt Wührl-Struller. Er gibt sich jedoch vorsichtig optimistisch. Die aktuellen Lockerungen berücksichtigen auch Veranstaltungen im Freien. Wichtig sei, dass sich die Leselust nicht von Corona ausbremsen lasse.

„Mein Buch für dich“ – Lesetipp per Videoclip

Diese kompakten Lesetipps kommen in kurzen, kompakten Videos daher. „Lesen kann und soll alle Menschen einschließen“, sagt Katharina Fink. „Die Videos sollen so zugänglich wie möglich sein. Buchvorstellungen in Fremdsprachen sind ausdrücklich willkommen.“ Mitmachen kann jeder Lesefan aus Bayreuth und der Region – Kinder sind mit ihren Lieblingsbüchern besonders willkommen.

Die Videoclips sollen etwa eine Minute lang sein. Der Name des Autors sowie des Buches dürfen dabei ebenso wenig fehlen wie der Grund, warum das Buch so lesenswert ist. Die Videos werden im Anschluss auf der Website von „Bayreuth blättert“ sowie den entsprechenden Facebook- und YouTube-Seiten veröffentlicht. „Wer möchte, darf das vorgestellte Buch gerne spenden“, ergänzt Wührl-Struller. Beim nächsten Lesefest von „Bayreuth blättert“ könnten die Werke am Literaturhaus ausgestellt und von Interessierten mitgenommen werden.

Welches Kinderbuch prägt fürs Leben?

Junge Leser und solche, die es werden könnten, stehen im Fokus von „Mein Buch für dich“. So ist die Frage nach dem liebsten Kinderbuch naheliegend. „Meine Asterix-Comics sind total zerblättert – aber immer noch so gut wie beim ersten Lesen“, erklärt Wührl-Struller mit einem Lachen. Auch seine 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär von Walter Moers möchte er nicht missen. Katharina Fink kommt ein anderes Kinderbuch in den Sinn: „‚Heidi‘ von Johanna Spyri“, sagt sie und denkt an die Geschichten vom kleinen Mädchen in den Schweizer Bergen.

Anne Ulmer ist die Leiterin der Bayreuther Kinder- und Jugendbibliothek. Sie hat spontan auch einen Tipp parat. „Gerne ein Buch von Michael Ende. Ob ‚Momo‘, ‚Die unendliche Geschichte‘ oder gar ein anderes ist zweitrangig. Die sind alle toll und beflügeln die Fantasie.“

So kann man bei „Mein Buch für dich“ mitmachen

Wer sich bei „Mein Buch für dich“ beteiligen möchte, wendet sich per Mail an Klaus Wührl-Struller. Die E-Mail-Adresse lautet kws@bayreuth-blaettert.de.

Das angedachte Video kann entweder kurz vorgestellt oder direkt gesendet werden. Wührl-Struller und Fink selbst gehen zudem auf aktive Suche nach Lesetipps: Sie wollen in den kommenden Wochen auf Bayreuther Persönlichkeiten zugehen und sie um deren Lesetipps bitten. Am Freitagabend (21.5.2021) steigt eine große Live-Show aus Franken für einen guten Zweck.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit