Zuletzt aktualisiert am

Corona

Neue Corona-Regeln in Bayern ab 1. Mai: Das gilt ab sofort – Minister warnt bereits vor neuen Problemen

In Bayern gelten seit heute (1. Mai 2022) neue Corona-Regeln. Das betrifft vor allem Schulen und Kitas im Freistaat.

  • Neue Corona-Regeln in Bayern ab 1. Mai
  • Testpflicht an Kitas und Schulen entfällt
  • Infektionsschutzverordnung in Bayern verlängert
  • Holetschek: „Vorbei ist die Pandemie noch nicht“

In Bayern gelten neue Corona-Regeln: Ab 1. Mai 2022 gibt es weitere Änderungen im Freistaat.

Anzeige
easyApotheke Bayreuth - Bestellungen per WhatsApp

Das bt mit einem kompakten Überblick, was sich ab heute ändert und was weiter wichtig ist.

Keine Testpflicht mehr in Kitas und Schulen in Bayern

Die Corona-Testpflicht an Schulen und Kindertagesstätten in Bayern gilt nun nicht mehr. Sie wurde im Januar nach den Weihnachtsferien eingeführt. Ab Montag müssen Eltern von Kita-Kindern und Schülern somit kein negatives Corona-Testergebnis mehr nachweisen. Auch die Testungen in den Schulen fallen nun weg.

Aber ob das Ende der Corona-Testpflicht in Schulen und Kitas in Bayern tatsächlich dauerhaft sein wird, ist noch nicht sicher. Eine Aussage von Gesundheitsminister Klaus Holetschek lässt jedenfalls Spielraum für Interpretationen. Er resümiert: „Allein im ersten Schulhalbjahr wurden über 980.000 Poolproben ausgewertet. Hinzu kommen noch einmal über 605.000 Rückstellproben, mit denen insgesamt 34.775 infizierte Schulkinder ausgemacht werden konnten“, wird er in einer Mitteilung des Ministeriums zitiert. Ein Experte sprach sich gar für eine Maskenpflicht im Sommer aus.




Holetschek warnt: Wiedereinführung der Testpflicht in Kitas und Schulen möglich

Dennoch warnt Holetschek dafür, die Pandemie für beendet zu erklären. „Vorbei ist die Pandemie trotz der sinkenden Inzidenzwerte noch nicht. Wir müssen uns auf den Fall vorbereiten, dass die Infektionen im Herbst 2022 wieder ansteigen und präventive Testungen an Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen erneut notwendig werden.“ Mit den Erfahrungen der Testpflicht in den vergangenen Monaten will sich Bayern für den Fall der Fälle vorbereiten.

Infektionsschutzverordnung in Bayern bis Ende Mai verlängert

Zudem wäre am 30. April die Infektionsschutzverordnung ausgelaufen. Sie wurde wenige Tage zuvor bis zum 28. Mai weiterverlängert. Das erklärte Staatskanzleichef Florian Hermann am Dienstag auf einer Pressekonferenz.