Hotel

Künstler entern neues Hotel in Bayreuth: Nicht mal der Chef weiß, wie die Zimmer aussehen werden

Im Smart-Hotel der Brauerei Maisel in Bayreuth werden die Zimmer mit Street-Art verziert. Der Chef weiß nicht, was ihn erwarten wird.

Bald wird mit dem Liebesbier Hotel ein neues Smart-Hotel in Bayreuth eröffnen.

Die Zimmer werden aktuell von über 50 Künstlern aus aller Welt designt. Der Hotelchef weiß nicht, was genau auf ihn zukommt.

Neues Hotel in Bayreuth mit neuer Design-Idee

Im Bayreuther Stadtteil Kreuz entsteht ein neues Hotel: das Liebesbier to Sleep.  Es gehört zur Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt. Im August kündigte Hotelchef Sebastian Wenk dem bt eine moderne Unterkunft an, die es so „noch nicht gibt.“ Über diese Details hat das bt bereits Anfang August berichtet.

Alle 67 Zimmer des neuen Hotels werden im Street-Art-Design gestaltet. Künstler aus aller Welt nehmen dafür Pinsel, Spraydose und sogar Nägel und bunte Fäden in die Hand. Am 1. September waren die Artists vor Ort. Der Clou bei dieser Kunst: Die Hotelleitung weiß kurz vor der Eröffnung nicht, wie das Hotel aussehen wird.

Hotelchef lässt sich von Künstlern überraschen

„Ich bin sehr gespannt auf das Gesamtergebnis. Die ersten Designs habe ich schon sehen dürfen und ich bin begeistert“, sagt Hotelchef Sebastian Wenk. Nach und nach werden im September Künstler aus aller Welt eintrudeln. Manche lassen sich laut Wenk erst vor Ort inspirieren und entscheiden spontan, was sie an die Wand bringen möchten.

An eine negative Überraschung glaubt Wenk nicht. „Wir haben eine Kuratorin an der Hand. Sie gibt ganz grobe Leitlinien vor und kennt die Styles der Künstler. Sie hat auch einzelne Zimmer oder Wände in Flur, Lobby oder Treppenhaus entsprechend zugeteilt. Im Sauna-Bereich wird zum Beispiel Natur ein großes Thema sein.“

Street-Art in Bayreuther Smart Hotel: So geht es bis zur Eröffnung weiter

Trotz der vielfältigen Styles soll sich eine einheitliche Design-Linie durch das Hotel ziehen. Die Farben an jenen Flächen, die nicht bemalt sein werden: Dunkelblau, dunkelgrün und dunkelgrau. Die Lobby und der Flur werden größtenteils in Schwarz gehalten. „Wir wollen hier viel mit Licht und kleinen Spots an den Wänden arbeiten. Die Atmosphäre soll gemütlich und modern zugleich sein“, beschreibt Wenk.

Den September haben die Artists Zeit – wenn sie so viel Zeit benötigen. „Ab Oktober kommen die Möbel, ab November dann die Technik“, blickt Wenk ein paar Wochen voraus. Endgültig öffnen wird das Liebesbier Hotel im Januar.

Bereits jetzt gibt es eine neue Street-Art-Installation in Bayreuth – ganz in der Nähe vom neuen Smart-Hotel.