Tourismus

Neues Hotel in Bayreuth: Diesen einmaligen Anstrich haben Street Art Künstler den Zimmern verpasst

Das Liebesbier Hotel in Bayreuth ist wieder einen Schritt weiter. Street Art-Künstler haben im September fast alle Zimmer fertig gestaltet.

Neben dem Liebesbier in Bayreuth entsteht gerade das Smart Hotel. Das Hoteldesign ist in der Wagnerstadt einzigartig.

Künstler aus aller Welt haben die Zimmer im Street Art Design gestaltet. Ihre Arbeiten sind beinahe abgeschlossen. So sieht es im Inneren des Hotels aus.

Neues Hotel in Bayreuth mit einzigartigem Design

Als Smart-Hotel wird das neue Hotel Teil der Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt. Zu Beginn der Designarbeiten durfte das bt die ersten Zimmerwände im Street Art Design begutachten.

Auch intressant: So sah es vor vier Wochen im Liebesbier Hotel aus.

Damit die Zimmer bei aller Einzigartigkeit als Ensemble harmonieren, hat Kuratorin Hera von Herakut die anderen Künstler begleitet.

„In den letzten Wochen war das Hotel ein Treffpunkt für Künstler aus aller Welt. Die Gäste sollen sich von ihrem späteren Aufenthalt inspiriert fühlen. Hier fließen ganz unterschiedliche Energien und alle bleiben unter einem Dach für ein faszinierendes Ganzes“, erzählt die Kuratorin über das Innendesign.

In den 67 Zimmern haben die Street-Artists mit Pinsel, Spraydosen, Klebeband sowie Nägel und Fäden gearbeitet. „Einzigartig und bunt. Aber auch umwerfend – und das in vielerlei Hinsicht“, sagt Hotelchef Sebastian Wenk über das Ergebnis.

Das kann das neue Smart-Hotel in Bayreuth

In jedem Raum ist eine Wand mit Klinkersteinen besetzt. „Und das soll auch wieder die Verbindung zur Brauerei nebenan schaffen“, klärt Wenk auf.

Gäste sich mittels Smartphone über das Kunstwerk im eigenen Zimmer informieren. „Wir wollen noch Touchpanels einbauen. Man kann dann einen QR-Code scannen und kommt zur Website oder der Künstler.“ All das geschieht dann, nachdem die Besucher mit dem Smartphone eingecheckt und die Zimmertür geöffnet haben.

Bis zur Eröffnung im Januar 2022 wird an technischen Installationen und an Möbeln im gesamtem Haus gearbeitet. Schon im Oktober werde das Buchungssystem freigeschalten.