Coronavirus

Neues Impfzentrum im Landkreis Bayreuth eröffnet: So viele Impfdosen wird es geben – „auf jeden Fall Warteschlangen vermeiden“

In der Wiesweiherhalle in Pegnitz im Landkreis Bayreuth wurde heute das neue Impfzentrum eröffnet. So viele Impfdosen sind für die nächsten Wochen angesetzt.

Im Landkreis Bayreuth ist seit heute (22. November 2021) ein neues Impfzentrum in Betrieb. Es liegt in der Wiesweiherhalle in Pegnitz.

Landrat Florian Wiedemann, der Pegnitzer Bürgermeister Wolfgang Nierhoff, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes in Bayreuth Markus Ruckdeschel und Impfbetriebskoordinatorin Adele Wirth luden um 13 Uhr in der Sporthalle zur Eröffnung ein.

Neues Impfzentrum im Kreis Bayreuth

Wiedemann und Ruckdeschel sind beide sichtlich erfreut über die Eröffnung des neuen Impfzentrums: „Ich freue mich sehr, dass die enge Zusammenarbeit mit dem BRK uns ermöglicht, auch im südlichen Landkreis ein Impfangebot etablieren zu können“, sagt Wiedemann. Ruckdeschel hätte nach einem Anruf sofort alle Hebel umgelegt, um die Einrichtung voranzutreiben. Letzte Woche hatte das Landratsamt das Impfzentrum in der Wiesweiherhalle angekündigt.

Ruckdeschel gibt genauere Informationen zur Größenordnung des Impfzentrums: „Aktuell verzapfen wir 100 Impfdosen pro Tag von Montag bis Freitag, also 500 in der Woche.“ Angesetzt seien vorerst 1.000 Impfdosen für die kommenden zwei Wochen. Man werde allerdings, „wenn es gut läuft“ und das Angebot angenommen wird, auch nach dem 6. Dezember den Betrieb des Impfzentrums weiter führen. Solange er dem Impfzentrum verfügbar gemacht werden kann, werde man Biontech verwenden.

Hohe Nachfrage im Impfzentrum im Kreis Bayreuth

Die Nachfrage für Impfungen sei aktuell hoch, so Ruckdeschel: „Die 500 Termine für diese Woche waren letzten Freitagnachmittag schon weg.“ Die meisten davon seien die Drittimpfungen. Laut Impfbetriebskoordinatorin Wirth seien etwa 10 Prozent der vergebenen Termine für Erstimpflinge.

Für einen Termin im Impfzentrum beten die Organisatoren ausdrücklich um Anmeldung über entweder die Impfhotline des Landkreises 0921/728700 oder online über die Website impfzentren.bayern.de. Das neue Impfzentrum in Pegnitz ist dabei ebenfalls unter „Bayreuth“ zu finden, aufgrund der Zugehörigkeit zum Landkreis.

Wiedemann und Ruckdeschel betonen dabei ausdrücklich, dass momentan mit Terminvereinbarung geimpft werden sollte: „Die niederschwelligen Impfangebote ohne Termin brauchen wir dann wieder, wenn der Ansturm geringer ist. Jetzt hätten wir bei solch einem Impfangebot größere Warteschlangen und das möchten wir in jedem Fall vermeiden.“