Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Spektakuläre Flucht in Oberfranken: Verdächtiger entkommt der Polizei

Mit 100 km/h innerorts raste ein Audi in Oberfranken auf der Flucht vor der Polizei. Die Beamten vermuten, dass ein 17-Jähriger dahintersteckt.

Die Flucht begann in Münchberg (Landkreis Hof) am Montagabend, den 23. Januar 2023. Der Flüchtige versenkte seinen Audi, flüchtete zu Fuß weiter.

Anzeige

Darüber berichtet hat die Münchberger Polizei heute, am 24. Januar 2023.

Polizei jagt Flüchtigen in Oberfranken

Am Montagabend fiel einer Streifenbesatzung in Münchberg in der Kulmbacher Straße im Gegenverkehr ein Audi auf, an dessen Kennzeichen keine Zulassungsstempel angebracht waren. Aus diesem Grund wendeten die Polizisten, um den Audi-Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen.

Als der Audi-Fahrer erkannte, dass er kontrolliert werden soll, beschleunigte er sein Fahrzeug enorm. Er befuhr die Gottersdorfer Straße mit weit über 100 km/h in stadtauswärtiger Richtung. Danach wurde die Flucht noch wilder. Lesen Sie auch: Ein Zwilling wollte die Polizei in Oberfranken mit einem kuriosen Trick überlisten.

Ohne Licht in Feld gerast

Der Flüchtige raste ohne die Geschwindigkeit zu drosseln durch Gottersdorf. Er schaltete sein Abblendlicht aus und fuhr querfeldein über ein Feld. Am Ortsende von Gottersdorf in Fahrtrichtung Unfriedsdorf fuhr sich der Audi im verschneiten Feld fest.

Der Audi-Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß weiter. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen bekam die Polizei ihn nicht mehr zu fassen. Der Audi wurde sichergestellt. Der Schaden daran beträgt etwa 1.500 Euro.

Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 17jährigen Jugendlichen. Er wird sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Fahren ohne Versicherungsschutz und des Verdachtes eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten müssen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen, Tel.: 09251/87004-0.