Corona

Polizei sprengt Kindergeburtstag mit 30 Gästen: Partygäste verstecken sich in Schränken

Am Dienstag (12.1.2021) hat die Polizei im niedersächsischen Hameln einen Kindergeburtstag mit 30 Gästen aufgelöst. Laut einem Polizeisprecher hat sich eine Frau mit fünf Kindern in der Toilette eingeschlossen. 

Die Polizei hat am Dienstag (12.1.2021) im niedersächsischen Hameln einen Kindergeburtstag aufgelöst. Die Gäste versuchten sich vor den Beamten zu verstecken – erfolglos.

Kindergeburtstag in Corona-Zeiten

Ein Polizeisprecher erzählte am Mittwoch (13.1.2021), dass sich Nachbarn am Dienstag bei der Polizei über den Kindergeburtstag beschwert hätten. Derzeit gelten aufgrund der Corona-Pandemie strenge Kontaktbeschränkungen. Das war den Feiernden aber egal.

Auch einen Mund-Nasen-Schutz trug keiner der Anwesenden und auf den Mindestabstand achtete auch keiner. Als die Polizei eintraf, versuchten sich die Partygäste in Schränken und dem Bad zu verstecken.

Das funktionierte allerdings nicht. Nachdem die Beamten die Personalien festgestellt hatten, erhielten die Feiernden einen Platzverweis. Gegen die 15 anwesenden Erwachsenen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Auch interessant: Im Landkreis Party fand vor wenigen Tagen eine Corona-Party statt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion