Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Aufgemotztes Monster-Bike in Oberfranken – 80 km/h schnell, Bremse funktioniert nicht

Am Donnerstagmorgen (12.8.21) stellte die Polizei in Stadtsteinach ein regelrechtes „Monster Bike“ sicher. Es war nicht verkehrstauglich.

Nicht schlecht staunten Polizisten der Polizei Stadtsteinach am Donnerstagmorgen (12. August), als sie ein getuntes Fahrrad sicherstellten.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Bei dem Fahrrad handelte es sich laut Polizeibericht um ein regelrechtes „Monster Bike“. Aufgefallen ist es einem radsportlich sehr versierten Beamten der Polizei Stadtsteinach.

„Monster Bike“ in Oberfranken – Polizei kann es kaum glauben, als sie das Fahrrad sieht

Einen radsportlich sehr versierten Beamten der Stadtsteinacher Polizei fiel in den letzten Tagen, auf seinem Weg mit dem Rennrad zur Arbeit nach Stadtsteinach, der Fahrer eines „ Mountainbike“ auf. Der war immer wieder schneller als der ambitionierte Rennradfahrer auf dem Weg zur Arbeit. Wenige Tage zuvor hat sich ein Motorradfahrer auf einer Motocross-Strecke schwer verletzt und musste ins Krankenhaus geflogen werden.

Am Donnerstagmorgen gelang es dann einer Streifenbesatzung der Stadtsteinacher Polizei einen 40-jährigen aus dem Landkreis mit seinem „Fahrrad“ in der Helmbrechtser Straße anzuhalten. Obwohl die Beamten schon einiges in ihrer Laufbahn gesehen hatten, verschlug ihnen der Anblick des Bikes kurzeitig den Atem. Der Mann, der ohne passenden Helm mit dem „Fahrrad“ unterwegs war, hatte das Fahrzeug durch verschiedene Anbauten, einen zusätzlichen Motor an der Nabe des Vorderrades und drei zusätzliche Akkus, die er in den Packtaschen mitführte, frisiert.

Getuntes Fahrrad in Presseck: Über 80 km/h schnell ohne funktionierende Bremse

Das eigentlich als S-Pedelec verkaufte Gefährt erreichte durch das Tuning Geschwindigkeiten von über 60 km/h. Laut Tacho ist der Mann mit dem „Fahrrad“ zeitweise über 80 km/h gefahren. Bei der ersten Inaugenscheinnahme stellten die Ordnungshüter auch fest, dass die Vorderbremse nicht funktionierte, weil diese dem Antriebsmotor in der Vorderradnabe weichen musste.

Staatsanwaltschaft entscheidet über Monster Bike aus Presseck

Die Polizisten unterbanden natürlich die Weiterfahrt mit dem komplett verkehrsunsicheren Gefährt und stellten es auch gleich sicher. Den 40-Jährigen erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Zulassung und Versicherungsschutz, sowie Verstößen gegen die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. Ein junger Motorradfahrer im Kreis Bayreuth ist gestürzt und wurde von einem Auto im Gegenverkehr überfahren.

Inwieweit das Gefährt jetzt durch Fachleute näher untersucht, bzw. später wieder an den Beschuldigten herausgegeben wird, entscheidet die Staatsanwaltschaft in Bayreuth.