Polizei

Gefälschte Impfpässe in Bayreuth gefunden: nur Aufkleber der Corona-Impfung war eingeklebt

Gefälschte Impfausweise hat die Verkehrspolizei in Bayreuth bei einer Kontrolle eines 24-Jährigen am Sonntag (14.11.2021) gefunden.

Mit gefälschten Impfausweisen erwischt wurde am Sonntagnachmittag (14. November) in Bayreuth ein 24-jähriger Autofahrer erwischt.

Der junge Mann wurde von der Verkehrspolizei auf Höhe der Anschlussstelle Bayreuth-Süd zur A9 kontrolliert.

Gefälschte Corona-Impfpässe in Bayreuth

Falsche Corona-Impfpässe: Die Verkehrspolizei hat bei einer Kontrolle eines 24-Järhigen am Sonntag gefälschte Dokumente gefunden. Das geht aus dem Bericht der Verkehrspolizei hervor. In Bayreuth muss sich ein Impfarzt vor Gericht verantworten. Er soll einen Corona-Impfnachweis gefälscht haben.

Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Sonntagnachmittag einen Hyundai i30 an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd. Hierbei fanden die Beamten zwischen der Mittelkonsole und dem Beifahrersitz drei gefälschte Impfpässe. Die Impfpässe waren alle neu und wiesen jeweils nur die Aufkleber der Corona-Schutzimpfung auf. Das Namensfeld auf der Vorderseite war unausgefüllt.

Falsche Impfpässe: 24-Jähriger wegen Urkundenfälschung angezeigt

Beim Impfpass des 24-jährigen Fahrzeugführers bestand ebenfalls der Verdacht, dass dieser verfälscht wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurden die Impfpässe sichergestellt. Den 24-jährigen Beschuldigten erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Eine Apothekerin aus Bayern soll Hunderte Impfpässe erst gefälscht und dann verkauft haben.