Unterschlagung

Mann geht mit Mietwagen stiften und wird bei Bayreuth geschnappt

Auf der A9 bei Bayreuth Süd ist ein 38-Jähriger mit einem Mietwagen angehalten worden. Eigentlich hätte er den Wagen aber schon längst zurückbringen müssen.

Am Freitagnachmittag (17.7.2020) hat eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth bei einer Kontrolle eine Unterschlagung aufgedeckt. Erst vor ein paar Tagen ist in Oberfranken ein Stiefvater gegenüber seiner Tochter handgreiflich geworden und hat seine Familie mit einem Beil bedroht.

Berliner bei Bayreuth erwischt

Die Beamten hielten einen BMW mit Münchner Zulassung an der Ausfahrt Bayreuth-Süd an. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass das angemietete Fahrzeug zur Eigentumssicherung ausgeschrieben ist. Ein 38-jähriger Berliner hatte sich das Auto Anfang des Monats von einer Mietwagenfirma ausgeliehen und seitdem trotz mehrmaliger Aufforderung nicht mehr zurückgegeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unterschlagung. Seine Fahrt musste er mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortsetzen. Der BMW wurde vor Ort sichergestellt und wird in den nächsten Tagen dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion