Polizei

Von Windböe erfasst: Kleintransporter wird bei Unwetter auf Autobahn bei Bayreuth in Lkw geschleudert

Am Donnerstag (21.10.2021) ist ein Lkw auf der A9 bei Himmelkron von einer Windböe in einen Lkw geschleudert worden, als er ihn überholen wollte.

Am Donnerstagnachmittag (21. Oktober) ist ein Kleintransporter auf der A9 von einer Windböe in einen rechts neben ihm fahrenden Lkw geschleudert worden.

Der Unfall ereignete sich auf der Schiefen Ebene zwischen Himmelkron und Marktschorgast in Fahrtrichtung Berlin.

Windböe schleudert Transporter auf A9 bei Himmelkron in Lkw

Das Unwetter vom Donnerstag haben die Fahrer eines Kleintransporters und eines Lkw auf der A9 zwischen Himmelkron und Marktschorgast direkt zu spüren bekommen. Eine Windböe schleuderte den Transporter in den rechts neben ihm fahrenden Lkw. Das berichtet die Verkehrspolizei Bayreuth. Nur wenige Stunden zuvor hat sich eine 22-jährige Frau kurz vor der Talbrücke Lanzendorf mehrfach mit ihrem Auto überschlagen.

Als der 31-jährige Fahrer des Kleintransporters die Schiefe Ebene“hinauffuhr, wurde er von einer heftigen Windböe erfasst und nach rechts in den Auflieger eines Sattelzuges geschleudert, welchen er gerade überholen wollte. Die rechte Fahrzeugfront wurde bei dem Unfall komplett deformiert.

Zwei weitere Unfälle im Stau auf der A9 bei Himmelkron

An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 32.500 Euro. Der Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr Himmelkron sowie das THW Kulmbach waren zur Stauabsicherung, Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.

Glomex-Video

In der Folge kam es einem längeren Stau. In diesem Stau kam es zu zwei kleineren Folgeunfällen. Ein leicht zurückrollender Lkw touchierte ein hinter ihm stehendes Auto. An der Anschlussstelle Bad Berneck/Himmelkron kam es beim Einfädeln eines auf die Autobahn auffahrenden Autos zu einem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug. Neben sichtbarem Schaden am Blech zog sich einer der Beteiligten leichte Schnittverletzungen zu. Zu einem anderen Unfall mit Schwerverletzten kam es einen Tag zuvor im Kreis Kulmbach.