Polizei

Schneise der Verwüstung durch Kulmbach: Anwohner hört Schreie

Mehrere Personen haben in Kumlbach randaliert. Nach Angaben der Polizei haben sie in der Nacht auf Donnerstag eine Schneise der Verwüstung hitnerlassen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (9. September 2021) zogen Vandalen eine Schneise der Verwüstung durch das Kulmbacher Stadtgebiet. Das teilt die Polizei mit.

Ein Anwohner der Webergasse verständigte gegen 1 Uhr in der Nacht die Polizei, da er zuvor durch laute Geräusche und Schreie geweckt wurde.

Vandalismus in Kulmbach

Die Geräusche konnte er nach einem Blick aus seinem Fenster mehreren Personen zuordnen. Diese haben die gelben Säcke mit Fußtritten traktiert und deren Inhalt auf der gesamten Fahrbahn verteilt.

„Der sinnlosen Zerstörung nicht genug“, meldet die Polizei. Es wurden durch die Täter mehrere Wahlplakate mutwillig beschädigt.

Müllsäcke, Wahlplakate, Warnbarken zerstört

Die Polizei konnte vier Personen vorläufig festnehmen. Im Rahmen der Kontrolle konnte zudem eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden werden, derer sich zuvor nach Angaben der Polizei eine der vier entledigte.

Bei der anschließenden Nachschau im Stadtgebiet wurden zahlreiche weitere beschädigte Wahlplakate und aufgerissene Müllsäcke festgestellt. Zudem wurden Warnbarken der Baustelle in der Pestalozzistraße umgeworfen und entfernt, teilt die Polizei mit.

Die Polizeiinspektion Kulmbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Unter der Telefonnummer 09221/6090 können sich weitere Zeugen melden.