Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Schon neun Mal zugeschlagen: Autoknacker haben es auf hochwertige BMWs in Oberfranken abgesehen

In der Nacht zum Sonntag (18.10.2020) haben Unbekannte vom Hof eines Anwesens in einem Ortsteil von Neudrossenfeld einen hochwertigen BMW entwendet. In den letzten vier Wochen sind Autoknacker vermehrt in Oberfranken unterwegs.

In der Nacht zum Sonntag (18.10.2020) haben Unbekannte vom Hof eines Anwesens in einem Ortsteil von Neudrossenfeld einen hochwertigen BMW entwendet. Die Diebe flüchteten unerkannt. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen. In der Nacht zum Samstag (26.9.2020) hatten unbekannte Diebe im Stadtteil “Roter Hügel” in Bayreuth einen schwarzen BMW X5  und einen blauen BMW 330d geklaut.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Autoknacker schlagen in Neudrossenfeld zu

Den hochwertigen BMW Alpina B3 S Biturbo hat einen Zeitwert im hohen fünfstelligen Eurobereich. Die Unbekannten entwendeten ihn in der Zeit von Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 10 Uhr vom Hof eines Wohnanwesens im Neudrossenfelder Gemeindeteil Muckenreuth.

Schon neun hochwertige BMWs aus ganz Oberfranken geklaut

Seit Ende September sind die Fahrzeugdiebe, die es bislang ausschließlich auf hochwertige BMW-Fahrzeuge abgesehen hatten, im oberfränkischen Raum besonders aktiv. Innerhalb der vergangenen vier Wochen entwendeten die Unbekannten in Oberfranken neun Autos mit einem Gesamtwert im mittleren sechsstelligen Eurobereich.

Geklaute Autos werden schnell außer Landes gebracht

Die Fahrzeuge werden meist noch in der Nacht des Diebstahls außer Landes gebracht. Bis die Fahrzeugbesitzer den Diebstahl bemerken, befinden sich die Fahrzeuge schon außerhalb der deutschen Staatsgrenze. Zur Ermittlung des Standortes der Fahrzeuge und der Vorbereitung einer möglichen Sicherstellung, arbeitet die Bayerische Polizei eng mit der Polizei anderer EU-Staaten – und auch darüber hinaus – zusammen.

Keyless-go-System als Schwachstelle

Alle gestohlenen Fahrzeuge sind mit einem Keyless-Go-System, einer schlüssellosen Öffnungs- und Starttechnik, ausgestattet.  Diese Technik ermöglicht es, das Fahrzeug ohne aktive Nutzung des Autoschlüssels zu entriegeln und durch das bloße Betätigen eines Startknopfs zu starten. Die Verbindung zwischen Schlüssel und Fahrzeug erfolgt hier per Funk.

Die Fahrzeugschlüssel legen Fahrzeugbesitzer nach dem Abstellen des Fahrzeugs meist im Eingangsbereich des Hauses oder der Wohnung, in geringer Entfernung zum Auto, ab. Die entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugdiebe verschaffen sich Zugriff auf die Funkverbindung zwischen Fahrzeug und Funkschlüssel. Mittels Verstärker wird die Reichweite des Funksignals erhöht und dem Fahrzeug vermittelt, der Schlüssel befände sich in der Nähe. Diebe können so das Fahrzeug öffnen, starten und damit wegfahren. Die Wegfahrsperre wird durch die Manipulation ebenfalls außer Kraft gesetzt.

Das rät die oberfränkische Polizei:

  • Sofern möglich, parken Sie ihr Fahrzeug in einer verschlossenen Garage.
  • Um einen unberechtigten Zugriff per Funk zu vermeiden rät die Polizei dringend, den Funkschlüssel abzuschirmen. Hierzu gibt es im Handel unterschiedlichste Behältnisse zur Aufbewahrung, die eine Verbindung zwischen Schlüssel und Fahrzeug verhindern.
  • Wenn Sie in Ihrem Wohnumfeld, gerade zur Nachtzeit, Personen feststellen, die sich im Umfeld hochwertiger Fahrzeuge verdächtig aufhalten, verständigen Sie unverzüglich den Polizeinotruf 110.

Die Kripo Bayreuth fahndet nach den Fahrzeugdieben und bittet um Zeugenhinweise. Wer in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich Neudrossenfeld verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt hat, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 bei der Kripo Bayreuth zu melden.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion